Umfeld ist "Feuertaufe" für die Zertifikate

18. September 2008, 08:51
1 Posting

Die aktuelle Krise rund um die Investmentbank Lehman Brothers geht auch an den Zertifikaten nicht vorbei. Die Bank ist Garantiegeber für einige Produkte. Dennoch konnte der Markt weiterhin zulegen

Wien - Der heimische Zertifikatemarkt ist im August erneut gewachsen. Die heimischen Zertifikate-Emittenten verwalten nun 22 Millionen Euro mehr als im Juli. Das Marktvolumen ist um 0,4 Prozent auf 5,75 Milliarden Euro gewachsen. "Besonders kapitalgeschützte Produkte funktionieren weiterhin gut", so der Vorsitzende des Zertifikate Forums Austria, Heinrich Karasek. Insgesamt habe ihn das Wachstum des Marktes angesichts der weiterhin schwelenden Finanzkrise positiv überrascht.

"Das aktuelle Marktumfeld ist die Feuertaufe für Zertifikate. Jetzt können die Produkte beweisen, dass ein Investment Sinn macht" , glaubt Karasek. Denn viele andere Investmentprodukte, etwa auch Fonds, mussten in den vergangenen Monaten starke Mittelflüsse hinnehmen. Da sie oft nur von steigenden Kursen profitieren können, haben sie seit vergangenem Jahr oft herbe Verluste hinnehmen müssen. Zertifikate, die je nach Typ für verschiedene Marktlagen geeignet sind, seien hingegen auch in Krisenzeiten gefragt, so Karasek. Seit Jahresbeginn ist der Markt um 4,8 Prozent gewachsen. Darin sind sowohl Volumens- als auch Kurswachstum einbezogen.

Hebelprodukte stürzen

Doch während sich der Markt für Anlagezertifikate weiterhin positiv entwickelt hat, stürzten gehebelte Produkte ab. Seit Jahresbeginn ist die Zahl der Hebelprodukte um 30 Prozent abgesackt. Laut Zahlen der Wiener Börse wurden seit Jahresbeginn 1274 Zertifikate ausgeknockt.

Allein in den ersten zwei Septemberwochen mussten 186 Knock-out-Produkte dran glauben. Hebelprodukte sind besonders für spekulative Anleger gedacht und angesichts der hohen Volatilität in den vergangenen Monaten unter Druck gekommen. "Die Anleger, die in Hebelprodukte investieren, bewegen sich aber in einem semiprofessionellen Bereich", gibt Karasek zu bedenken.
Garantie wertlos?

Trotz des neuen Aufflammens der Finanzkrise sieht Karasek die Zukunft optimistisch. Auch die Pleite der US-Investmentbank Lehman Brothers werde heimische Anleger nicht treffen. "Die heimischen Versicherer haben gezeigt, wie auf die Krise zu reagieren ist" , urteilt der Präsident des Zertifikate Forums.

Lehman tritt etwa bei zwei Zertifikaten der Constantia Privatbank und bei C-Quadrat als Garantiegeber oder Emittent auf. Die Frage, inwieweit diese Zertifikate für die Anleger noch Wert haben, wird in den nächsten Tagen geklärt.

Denn der Insolvenzantrag von Lehman Brothers gilt nur für die Holding, bei den einzelnen Geschäftsbereichen sei noch nicht sicher, inwieweit auch dort die Schulden - und damit auch Zertifikate - eventuell nicht getilgt werden. (Lukas Sustala, DER STANDARD, Printausgabe, 18.9.2008)

Share if you care.