Der Titelverteidiger steigt ein

17. September 2008, 15:01
12 Postings

Manchester United heute zum Auftakt daheim gegen Villarreal - Startschuss auch für Bayern, Juventus, Arsenal und Real

Wien - Manchester United startet am Mittwoch mit dem Heimspiel gegen Villarreal (Gruppe E) die Titelverteidigung in der Fußball-Champions-League. Manager Alex Ferguson will mit ManU Geschichte schreiben und den Pokal als erstes Team seit Einführung der Millionenliga (1992/93) zweimal in Folge holen. "Dass noch keinem Team die Titelverteidigung gelungen ist, zeigt nur, wie hart es ist, dieses Ding zu gewinnen. Aber ich glaube, dass wir eine großartige Chance haben", meinte der Schotte, mit ManU 1999 und 2008 Champions-League-Triumphator.

Die Generalprobe am Samstag in Liverpool (1:2) verlief enttäuschend, Ferguson bescheinigte danach lediglich Rio Ferdinand eine passable Leistung. "Aber wir müssen uns jetzt wieder aufrichten, das ist Teil des Fußballs", so Ferguson, der die Gruppe mit Villarreal, Celtic Glasgow und Aalborg als "sehr stark" bezeichnete. Während Michael Carrick (verletzt) und Paul Scholes (gesperrt) gegen den spanischen Vizemeister fehlen, könnte Cristiano Ronaldo nach seiner Knöchelblessur zumindest wieder im Kader aufscheinen.

"Auswärts gegen den Champion, das ist sicher kein leichter Start. Aber wir gehören auch zu den wichtigen Teams und sollten in Manchester auf Sieg spielen", meinte Villarreal-Trainer Manuel Pellegrini, der auf seine angeschlagenen Stürmer Nihat Kahveci und Giuseppe Rossi verzichten muss. Ausgerechnet Villarreal war mit einem 0:0 in der Saison 2005/06 als bis dato letztes Champions-League-Team ohne Niederlage aus Old Trafford davongekommen, seitdem hat Manchester daheim zwölfmal in Folge gewonnen.

Bayern München bestreitet sein erstes Champions-League-Match seit 17 Monaten auswärts gegen Steaua Bukarest (Gruppe F). Vorstandschef Karl-Heinz Rummenigge hat seine Kicker vor der Abreise nach Rumänien eindringlich gewarnt: "Ich würde nicht von der schwächsten Mannschaft in der Gruppe sprechen. Die haben in der Qualifikation Galatasaray Istanbul rausgeworfen, das ist Warnung genug." Während Kapitän Mark van Bommel wieder im Aufgebot ist, muss Franck Ribery (Fußverletzung) weiterhin pausieren. Im zweiten Match der Gruppe empfängt Frankreichs Serienmeister Olympique Lyon den AC Fiorentina.

Nicht nur Bayern München, auch Juventus ist zurück in der Königsklasse. Nach dem Zwangsabstieg 2006 in die Serie B als Folge des Manipulationsskandals haben sich die Turiner in Windeseile wieder emporgekämpft und empfangen nun beim Comeback in Gruppe H Zenit St. Petersburg. Alessandro Del Piero, mit Juve bereits 1996 Champions-League-Sieger, soll in die Startformation zurückkehren, am Wochenende gegen Udinese war der 33-jährige Stürmer so wie sein Kollege David Trezeguet nur als Ersatz ins Spiel gekommen.

Zenit gibt zwar sein Champions-League-Debüt, hat aber in der vergangenen Saison den UEFA-Cup und den UEFA-Supercup (im Finale 2:1 gegen ManU) nach Russland geholt. "Jetzt wollen wir uns mit den besten Teams Europas messen, wir können diese neue Erfahrung kaum erwarten", freute sich der niederländische Zenit-Trainer Dick Advocaat auf die Premiere gegen Juve. Im zweiten Match der Gruppe empfängt Real Madrid mit BATE Borisow einen weiteren Debütanten aus dem Osten, die Weißrussen hatten in der Quali gegen Lewski Sofia und RSC Anderlecht überraschend die Oberhand behalten.

In Gruppe G muss Arsenal im 100. Champions-League-Match der Club-Geschichte bei Dynamo Kiew antreten, die bisherigen zwei Auswärtspartien gegen die Ukrainer haben die Gunners 1:2 und 1:3 verloren. Allerdings hat Dynamo in den jüngsten 13 Partien der Millionenliga nicht gewonnen und 38 Treffer kassiert. Der FC Porto, der von den jüngsten 20 Champions-League-Heimpartien nur eine verloren hat, empfängt Fenerbahce Istanbul, das von den vergangenen 17 Auswärtsspielen dieses Bewerbs nur zwei gewonnen hat. (APA)

 

  • Bild nicht mehr verfügbar

    Villarreal beim Abschlusstraining in Old Trafford.

Share if you care.