Promotion - entgeltliche Einschaltung

„Darf ich mich kurz vorstellen …“ – ein Wegweiser für einen erfolgreichen Messetag

17. September 2008, 14:55

Um den Messetag optimal gestalten zu können, ist gezielte Vorbereitung ein Muss. Die zBp Recruitingexpert/inn/en im Gespräch.

DIE ABSOLVENTENMESSE lockte im letzten Jahr mehr als 5.000 Besucher ins Austria Center Vienna. Um den Messetag optimal gestalten zu können, beantworten Mag. Michaela Erhart, Senior Recruiting Beraterin und Mag. Erich Brandecker, Recruiting Berater  im Zentrum für Berufsplanung der WU Wien, die häufigsten Fragen rund um den Messetag.

Wie kann ich mich am besten auf den Messetag vorbereiten?

Michaela Erhart:

Wenn Studierende/Absolvent/inn/en ohne jegliche Vorbereitung zur Messe kommen, verpassen Sie so die Chance, erste Kontakte mit zukünftigen Arbeitgebern zu knüpfen. Üben Sie eine kurze Selbstpräsentation schon zu Hause, bereiten Sie Fragen über das Unternehmen vor und stellen Sie sich darauf ein, dass auch ein längeres Interview stattfinden könnte.

Erich Brandecker: Messebesucher/innen sollten sich schon vorab über die ausstellenden Unternehmen erkundigen und eine individuelle Selektion vornehmen. Konzentrieren Sie sich auf jene Unternehmen, die für Sie interessant sind und versuchen Sie nicht alle Firmen am Messetag hektisch abzuklappern.

Was nehme ich unbedingt zur Messe mit?

Michaela Erhart: Nehmen Sie auf jeden Fall Ihre Bewerbungsunterlagen in mehrfacher Ausfertigung zur Messe mit.

Erich Brandecker: Einige Abzüge Ihres Lebenslaufes sollten Sie auf jeden Fall beim Messetag mit dabei haben. Ein Motivationsschreiben benötigen Sie nur dann, wenn Sie sich auf eine konkrete Position bewerben möchten.

Was sollte ich bei der Auswahl meiner Kleidung beachten?

Michaela Erhart: Über die Auswahl der Bekleidung sollten Sie sich nicht erst am Tag der Messe Gedanken machen. Um bei einem Unternehmen einen guten Eindruck zu hinterlassen, wählen Sie ein Outfit, das Sie auch bei einem „klassischen“ Bewerbungsgespräch tragen würden.

Erich Brandecker: Bei der Kleidung sollte es sich um ein Businessoutfit handeln. Wählen Sie Kleidungsstücke, in denen Sie sich wohl fühlen und durch eine positive Ausstrahlung überzeugen können.

Auf der Messe: Wie spreche ich die Mitarbeiter/innen bei den für mich interessanten Ständen an?

Michaela Erhart: Ihr Auftreten sollte Selbstbewusstsein, aber keinesfalls Überheblichkeit vermitteln. Achten Sie auf Blickkontakt, einen festen Händedruck und bereiten Sie einen Einstiegssatz vor, mit dem Sie sich kurz vorstellen. Ein freundlicher Begrüßungssatz, etwa „Guten Tag, mein Name ist… Ich studiere an der…./Ich bin Absolvent/in von …“ ist ein guter Start in ein Gespräch.

Erich Brandecker: Nach einer kurzen Vorstellung erklären Sie, warum Sie sich für das jeweilige Unternehmen interessieren. Zum Beispiel: „Ich bin auf Ihr Unternehmen aufgrund … aufmerksam geworden und wollte mich erkundigen …“. Versuchen Sie trotz des Messetrubels sich auf Ihre/n Gesprächspartner/in und auf Ihre Fragen zu konzentrieren.

 

 

 

Share if you care.