Xbox 360: Tester nach Aussagen zum "Ring of Death" entlassen

17. September 2008, 14:19
11 Postings

Eine Milliarde Dollar an Rücklagen für Reparaturkosten - Die nervenden Probleme machten das Leben der Tester schwer

Ein Spiele-Tester von Microsoft wurde entlassen, nachdem er über die lästigen Probleme der Xbox 360 sprach. Der bekannte "Red Ring of Death" gehörte zum Alltag des Testers und stellte das Nervenkostüm der Leute auf eine harte Probe, so Ars Technica: Microsoft tester fired after talking about Xbox 360 defects.

Zu viel Reden ist ungesund

Rob Delaware, ein Spieletester für Microsoft, hatte sich aufgrund der großen Probleme und Ausfälle der Spielkonsole, die Microsoft auch bestätigt hatte und dafür Rücklagen in der Höhe von einer Milliarde Dollar bildete, einen hohen Frustrationspegel bei seiner Arbeit. Kurz nachdem Delaware jedoch in der Öffentlichkeit von den Problemen erzählte und über seine Erfahrungen mit den Ausfällen berichtete, wurde er nun entlassen.

Interna ausgeplaudert

Delaware vermeldete unter anderem, wie Microsofts die Probleme handhabt und dass der überhastete Auslieferungstermin der Konsole hinter den Fehlern stecken würde. Laut ersten Meldungen hat Delaware mit seinen Berichten über die Probleme und den Umgang Microsofts mit dieser Thematik gegen die Firmenpolitk verstoßen und auch Interna ausgeplaudert. In weiterer Folge wären nun auch Klagen gegen den Spieletester möglich. Aber auch dies scheint Delaware wenig zu beeindrucken: "Ich bereue es nicht. Ich werde dagegen ankämpfen. Wenn Sie mich vor Gericht bringen wollen nur zu."

Kein Kommentar

Ein Sprecher von Microsoft meinte, dass es von Seiten des Konzerns keinen Kommentar zu diesem Thema geben werde.(red)

 

  • Der rote Ring des Todes - ein Phänomen, das viele Xbox 360- SpielerInnen bereits kennengelernt haben.
    foto: philip bauer

    Der rote Ring des Todes - ein Phänomen, das viele Xbox 360- SpielerInnen bereits kennengelernt haben.

Share if you care.