#105: Café Elektric

    16. September 2008, 18:39
    posten

    „Viele Wege führen hinunter ins Miracle, aber nur wenige hinaus...“

    Kommerzialrat Göttlinger ist ein angesehener Mann der Gesellschaft. Seine Tochter Erni verfällt jedoch dem Zuhälter Ferdl. Aus Liebe zu ihm stiehlt sie einen Ring aus dem Safe ihres Vaters. Doch Ferdl liegt an Erni nicht so viel. Mit dem Ring will er vielmehr seine Freundin Hansi gefügig machen. Diese ist wiederum mit Max liiert, der für Göttlinger arbeitet. Als Max und Hansi im Café Elektric sitzen und Göttlinger vorbeikommt, sieht er seinen gestohlenen Ring an Hansis Finger, hält Max für den Dieb und entlässt ihn. Hansi verrät Ferdl, von dem sie den Ring bekommen hat, an die Polizei, und das Schicksal nimmt seinen Lauf, denn Ferdl schwört Rache...CAFÉ ELEKTRIC, 1927 gedreht, war der Startschuss für große Karrieren. Denn für die Regie wurde erstmals allein verantwortlich Gustav Ucicky, der spätere und ideologisch umstrittene UFA-Starregisseur, engagiert, und die beiden Hauptrollen besetzte Kolowrat mit Willy Forst und Marlene Dietrich.

    Regie: Gustav Ucicky
    Mit: Fritz Alberti, Marlene Dietrich, Igo Sym, Willi Forst, Nina Vanna, Vera Salvotti...

    www.filmarchiv.at


    Sie werden zum STANDARD-Shop weitergeleitet. Bestellung, Versand und Verrechnung werden von Hoanzl durchgeführt. Beim STANDARD-Shop registrierte STANDARD-Abonnenten zahlen ab der ersten DVD keine Versandkosten.

    • Artikelbild
      hoanzl
    Share if you care.