Husqvarna streicht 850 Stellen

16. September 2008, 15:45
posten

Der schwedische Garten- und Waldgeräte-Hersteller gibt nach einem deutlichen Nachfrage-Rückgang eine Gewinnwarnung aus

Stockholm  - Der schwedische Garten- und Waldgeräte-Hersteller Husqvarna will 850 von 16.000 Stellen streichen und hat seine Prognose für das dritte Quartal gesenkt. Wie das bis 2005 zum Electrolux-Konzern gehörende Unternehmen am Dienstag in Stockholm mitteilte, wird nach einem deutlichen Rückgang der Nachfrage in Europa wie in den USA nur noch mit einem Betriebsergebnis von 300 Mio. Kronen (31,1 Mio. Euro) gerechnet.

Bisher galt ein Ergebnis von etwa einer halben Milliarde Kronen für das jetzt zu Ende gehende Quartal als wahrscheinlich. Im Vorjahreszeitraum hatte das Betriebsergebnis 553 Mio. Kronen betragen. Seit Ende 2006 gehört der deutsche Gartengerätehersteller Gardena zu Husqvarna.

In den USA, wo die Schweden 40 Prozent ihres Umsatzes machen, fiel der Verkauf in der Hochsaison im Frühsommer gegenüber dem Vergleichszeitraum des Vorjahres um 15 Prozent. Insgesamt musste Husqvarna hier in den letzten drei Jahren einen anhaltenden Umsatzrückgang hinnehmen. Von der nunmehr noch beschleunigten Talfahrt in Nordamerika sei man überrascht, sagte Konzernchef Bengt Andersson. (APA/dpa)

Share if you care.