Umstrittene neue NASA-Mars-Sonde soll Klimageschichte erforschen

16. September 2008, 13:52
8 Postings

Dritte Phase des Projekts "Mars Scout" bekam mit neunmonatiger Verzöger­ung Grünes Licht - Sonde soll 2013 starten und ein Jahr lang Daten sammeln

Washington - Das nächste Mars-Projekt der NASA ist auf Schiene: In fünf Jahren soll eine Sonde zur Erforschung der Atmosphäre und der Klimageschichte des Roten Planeten losgeschickt werden. Dabei könnte auch geklärt werden, wie der Mars sein Wasser verlor und zu dem Wüstenplaneten wurde, der er heute ist. Im Rahmen der "Mars Scout"-Mission soll die "Mars Atmosphere and Volatile EvolutioN"-Sonde (MAVEN) als zweite Phase 2013 starten, die Dauer der wissenschaftlichen Arbeiten wurde auf zunächst ein Jahr festgelegt.

Verzögerung

Um das 485 Millionen Dollar (343 Millionen Euro) teure Projekt hatte es in den USA einigen Wirbel gegeben. Die NASA entschied sich jetzt erst mit neunmonatiger Verspätung für einen Vorschlag der Universität von Colorado. Grund für die Verzögerung war, dass im Auswahlprozess, an dem sich rund 20 Einrichtungen und Institute beteiligt hatten, ein Interessenkonflikt festgestellt wurde. Einzelheiten dazu wurden nicht mitgeteilt.

Die Verzögerung kostete die NASA aber Zeit und Geld. Die Sonde wurde um zehn Millionen Dollar (7,07 Millionen Euro) teurer, der Start wurde um zwei Jahre von 2011 auf 2013 verschoben und die Forschungszeit auf ein Jahr halbiert. (APA/red)

  • Bild nicht mehr verfügbar

    Blick auf die vereiste Polkappe des Mars. Ab 2013 soll eine neue NASA-Sonde mehr über die Klimavergangenheit des Roten Planeten herausfinden.

Share if you care.