Eine halbe Million Italiener verzichtete im vergangenen Jahr aufs Rauchen

16. September 2008, 12:56
82 Postings

Hohe Zigarettenpreise und strenge Gesetze: 2007 wurden um 50 Millionen Packungen Zigaretten weniger geraucht

Rom - Immer mehr Italiener sagen den Zigaretten "adieu": Laut jüngsten Angaben des italienischen Gesundheitsministeriums haben im vergangenen Jahr 560.000 Raucher auf die Zigarette verzichtet. Allein seit Beginn 2008 ist die Zahl der Raucher um 0,6 Prozent zurückgegangen. 2007 wurden 50 Millionen Packungen weniger geraucht als 2006. Im vergangenen Jahr wurden 92.821 Tonnen Zigaretten verkauft - ein Minusrekord. Dieser Rückgang sei einem strengen Rauchergesetz sowie steigenden Zigarettenpreisen zuzuschreiben, sagen Experten.

In Italien rauchen rund 11,2 Millionen Personen, 9,3 Millionen sind Ex-Raucher. Durchschnittlich hat jeder Raucher 2007 vier Packungen weniger geraucht als im Jahr davor. Der italienische Fiskus kassierte dank der stark besteuerten Zigaretten 13 Milliarden Euro - 420 Millionen Euro mehr als 2006. In den vergangenen fünf Jahren wurde Zigaretten in Italien um 1,20 Euro pro Packung teurer.

Deutlicher Preisanstieg

Eine Umfrage unter den italienischen Rauchern ergab, dass hohe Zigarettenpreise ihrer Ansicht nach ein guter Grund sind um weniger zu rauchen, oder ganz aufzuhören. 70 Prozent meinten, dass ein deutlicher Preisanstieg die Raucher von den Zigaretten fernhalten. Neun Prozent der Befragten erklärten, sie würden mit dem Rauchen aufhören, sollte der Mindestpreis einer Zigarettenpackung auf fünf Euro klettern.

In Italien boomen zur Zeit Bücher mit Tipps, wie man den Konsum des blauen Dunstes am besten aufgibt. Die Bücher von Allen Carr ("Easyway"), die Millionen von Rauchern geholfen haben, aufs Qualmen zu verzichten, sind in Italien längst Bestseller.

Rauchverbot an öffentlichen Orten

Seit Anfang 2005 darf in Italien in Büros, Restaurants, Cafes und an anderen öffentlichen Orten nicht mehr geraucht werden. Verstöße werden mit bis zu 275 Euro geahndet. Sind Schwangere oder Kinder unter zwölf Jahren in der Nähe, kann sich die Strafe sogar verdoppeln. Besitzer von Bars oder Restaurants müssen mit Bußgeldern bis zu 2.200 Euro rechnen, wenn sie ein Auge zudrücken. Italien war mit diesem Gesetz Spitzenreiter im Kampf gegen das Rauchen an öffentlichen Orten. (APA)

 

  • Bild nicht mehr verfügbar

    560.000 Italiener dämpften 2007 ihre letzte Zigarette aus

Share if you care.