Microsoft geht in die Offensive - Xbox 360 wird billiger als Wii

16. September 2008, 06:00
31 Postings

Ab Freitag werden die Preise aller Xbox 360 Modelle für Europa gesenkt - Konsole ab 179,90 Euro - Elite-Version um 70 Euro verbilligt

Microsoft wird kommenden Freitag, dem 19. September, die Preise für alle Xbox 360 Modelle in Europa senken. Damit visiert der Konsolenhersteller bereits das Weihnachtsgeschäft an. Von Seiten des Konzerns hieß es gegenüber derStandard.at, man wolle damit seine Casual-Gaming-Offensive stützen und ein breiteres Publikum ansprechen.

Folgende unverbindliche Preisempfehlungen (UVP) treten am Freitag in Kraft:

  • Xbox 360 Arcade: Neuer Preis: 179,90 Euro (bisher 199.90; enthält eine Xbox 360 Konsole, einen wireless Controller, 256mb Memory Unit, 5 Xbox Live Arcade Spiele auf Disc, AV Kabel, Netzteil)
  • Xbox 360: Neuer Preis: 239,90 Euro (bisher 269.90; enthält eine Xbox 360 Konsole, 60GB Festplatte, einen wireless Controller, Headset, Netzwerkkabel, HD AV Kabel, Netzteil)
  • Xbox 360 Elite: Neuer Preis: 299,90 Euro (bisher 369.90; enthält eine Xbox 360 Konsole in Schwarz, 120GB Festplatte, einen wireless Controller, Headset, Netzwerkkabel, HD AV Kabel, HDMI Kabel (inkl. Soundadapter), Netzteil)

Offensive

Die Preissenkung kommt etwas überraschend, erst vergangenen Frühling hatte man die Konsole verbilligt. Wie auf der vergangenen Spielemesse E3 angekündigt, versucht Microsoft das Image der Xbox 360 als Hardcore-Spieleplattform noch dieses Jahr aufzuweichen und wird mit Musikspielen wie "Lips" und einer schickeren Benutzeroberfläche für die Konsole Akzente setzen. Die Kernkundschaft wird mit Titeln wie "Gears of War 2" und "Fable 2" beliefert.

Hart umkämpft

Das 40 Milliarden (Prognose IDC) schwere Videospiel- und Konsolengeschäft ist härter umkämpft denn je. Die Anbieter Sony, Nintendo und Microsoft buhlen mit immer aufwändigeren Produktionen um die Konsumenten. Mit einem Jahr Vorsprung liegt das US-Unternehmen mit weltweit 19 Millionen verkauften Systemen (Offizielle Daten vom Juli) hinter Nintendos Wii (UVP 249 Euro) und vor Sonys PlayStation 3 (UVP ab 399 Euro) an zweiter Stelle bei den Absatzzahlen. Während Nintendo mit seinem Spielkonzept für jedermann das Geschäft seit 2007 dominiert, führen Microsoft und Sony ein Duell um Platz Zwei. Beide Unternehmen mussten in den vergangenen Jahren hohe Verluste in Kauf nehmen, um ihre Produkte zu positionieren. Beider Ziel ist es im laufenden Geschäftsjahr schwarze Zahlen zu schreiben. Microsoft gelang dies trotz eines kostspieligen Eintauschprogramms für defekte Xbox-Geräte auch schon im vergangenen Jahr.

Massenmarkt

Niedrige Preise gelten neben exklusiven Besteller-Titeln als elementarer Bestandteil bei der Adressierung des Massenmarkts. Wie Thomas Kritsch, Marketing-Chef von Xbox Österreich, bestätigte, werden 60 Prozent aller verkauften Spielkonsolen zu einem Preis von unter 200 Euro gekauft. Der europäische Markt hat bereits die USA überholt und gilt zurzeit als besonders heiß umkämpft. Vor allem Sony und Nintendo konnten hier ihre Marken etablieren, während Microsoft sich in erster Linie auf den Heimatmarkt stützt. Die Casual-Gaming-Offensive und die aktuelle Preissenkung sollen das ändern. Sony betonte für dieses Jahr keine weitere Preissenkung für die PS3 geplant zu haben - man darf gespannt sein. (Zsolt Wilhelm, derStandard.at vom 16.9.2008)

  • Bild nicht mehr verfügbar

    Erst kürzlich hatte Microsoft den Xbox 360-Preis auch für die USA und Japan gesenkt.

Share if you care.