Kärntner auf der Flucht vor Polizeikontrolle mit Auto abgestürzt

15. September 2008, 10:23
posten

Ignorierte Blaulicht und Folgetonhorn - Stürzte 100 Meter über Böschung ab - Schwer verletzt ins Spital gebracht

Klagenfurt  - Die Flucht vor einer Polizeikontrolle hat in der Nacht auf Montag für einen 66 Jahre alten Kärntner im Krankenhaus geendet. Der Mann stürzte mit seinem Auto 100 Meter ab, er und sein Beifahrer mussten verletzt ins Spital gebracht werden.

Der Pensionist aus Weitensfeld (Bezirk St. Veit/Glan) war mit seinem Geländewagen samt Anhänger auf der Gurktal-Bundesstraße nach Hause unterwegs, als ihn eine Polizeistreife anhalten wollte. Der Lenker ignorierte Blaulicht und Folgetonhorn, statt anzuhalten, bog er in einen Forstweg ab. Er kam jedoch nicht weit, nach 200 Metern geriet er von der Fahrbahn ab und stürzte 100 Meter über eine steile Böschung ab.

Der Geländewagen wurde schließlich von einer Baumgruppe gestoppt. Ob der Pensionist alkoholisiert war, stand vorerst nicht fest, weil das Ergebnis der Blutuntersuchung noch ausständig war.(APA)

 

Share if you care.