iPhone 2.1: Neue Firmware bereits wieder geknackt

15. September 2008, 09:49
11 Postings

Nur wenige Tage nach dem Softwareupdate - Neue Sicherheitsmaßnahmen von iTunes 8 erwiesen sich als wirkungslos - Jailbreak erlaubt Installation eigener Software

Mit jeder neuen Version seiner Firmware versucht Apple aufs Neue Hacks für das iPhone und den iPod touch auszusperren, Bemühungen, die allerdings nur selten lange von Erfolg gekrönt sind. So ist die Firmware-Version 2.1 gerade erst veröffentlicht worden und bereits wieder geknackt.

pwnage

Das iPhone Dev Team hat eine neue Version des pwnage Tools veröffentlicht, mit dem sich das iPhone von den Apple-Beschränkungen befreien lässt. So können dann auch nicht offiziell vom Hersteller abgesegnete Programme auf dem Gerät ausgeführt werden, angesichts der immer wieder kritisierten, recht willkürlichen Aufnahmepolitik für den offiziellen AppStore wohl für so manche ein verlockendes Angebot.

Flott

Dass es so schnell gegangen ist, hat wohl auch die HackerInnen selbst verblüfft, immerhin hatte Apple mit iTunes 8 die eigenen Sicherheitsmaßnahmen verschärft. Eigentlich soll die Software nicht mehr mit einem iPhone / iPod touch synchronisieren, wenn die darauf gefundene Firmware nicht eindeutig als "offiziell" verifiziert werden kann.

Modifikation

Beim iPhone dev Team hatte man sich ensprechend bereits darauf eingestellt, künftig zusätzlich Modifikationen an iTunes selbst vornehmen zu müssen, und bereits eine erste Version eines entsprechenden Patches entwickelt. Überraschenderweise stellt sich dies dann als unnötig heraus, iTunes 8 arbeitet auch so problemlos mit der geknackten Software zusammen.

Tests

Getestet wurde die neue Version des pwnage Tools nur mit iPhone, iPhone 3G und dem iPod touch der ersten Generation, da die EntwicklerInnen selbst keinen neuen iPod touch haben. Wie immer sei darauf hingewiesen, das solch unautorisierte Modifikationen auf eigenes Risiko erfolgen. (apo)

  • Bild nicht mehr verfügbar
Share if you care.