Glaubwürdig blenden

14. September 2008, 17:45
23 Postings

Wir haben den sportlichen Ehrgeiz, den glaubwürdigsten Blender zu wählen

Keiner verlangt (mehr), dass ein Politiker ehrlich ist. Er muss nur das gute Gesicht zu der passenden Partei mit der richtigen Idee zum geeigneten Zeitpunkt für das notwendige Versprechen haben, dass alles besser wird.

Über Alfred Gusenbauer behauptet man jetzt gern, er sei zu ehrlich gewesen, insofern, als er es sich bald anmerken ließ, dass er nur das gute Gesicht zu der passenden Partei mit der richtigen Idee zum geeigneten Zeitpunkt für das notwendige Versprechen hatte, dass alles besser werden würde - dass er aber leichtfertig zugab, ja dass er zuletzt sogar öffentlich darunter litt, dass nichts besser wurde, weil dies auch gar nicht in seiner Macht stand. Er war ja nur eine Werbefigur.

Wir aber vertrauen der Meinungsforschung. Wir wollen ein gutes Gesicht zu der passenden Partei mit der richtigen Idee zum geeigneten Zeitpunkt für das notwendige Versprechen, dass alles besser wird - und wird es nicht besser, wovon auszugehen ist, dann soll er das gefälligst für sich behalten und uns nicht damit quälen. Nein, wir sind nicht politikverdrossen. Im Gegenteil: Wir haben den sportlichen Ehrgeiz, den glaubwürdigsten Blender zu wählen. (DER STANDARD, Printausgabe, 15.9.2008)

Share if you care.