49-jähriger Grazer starb an Medikamenten-Cocktail

14. September 2008, 14:58
posten

Frühpensionist hatte sich jahrelang in Drogenersatzprogramm befunden

Graz - Ein 49-jähriger Grazer, der Freitagabend tot in seiner Wohnung aufgefunden worden war, ist vermutlich an einer Überdosis aus Medikamenten und einem Drogenersatzmittel gestorben. Es handelt sich um den 16. Drogentoten in der Steiermark in diesem Jahr.

Nach Angaben des Landeskriminalamtes habe die Obduktion ergeben, dass der Frühpensionist an einem Lungenödem und einer Hirnschwellung infolge Medikamentenvergiftung gestorben sei. Eine toxikologische Untersuchung soll noch klären, welche Substanzen im Detail dafür verantwortlich waren. Nach Angaben der Lebensgefährtin hatte sich der Mann acht Jahre in einem Drogenersatzprogramm befunden, im Vormonat habe er die Therapie abgebrochen. (APA)

 

Share if you care.