Austria souverän, Red Bull mit Mühe

13. September 2008, 20:01
23 Postings

Ungefährdeter 3:0-Erfolg der Veilchen gegen Admira Amateure - Salzburger lagen gegen Vöcklabruck schon 0:2 zurück

Wien - Titelverteidiger und Rekordsieger Austria Wien hat am Samstag problemlos den Aufstieg in die 3. Runde des österreichischen Fußball-Cups geschafft. Angeführt von ihrem Spielmacher Milenko Acimovic setzten sich die Wiener in der Südstadt mit 3:0 (2:0) gegen den Regionalliga-Ost-Club Admira Amateure durch. Weit mehr Probleme hatte Red Bull Salzburg, der Vizemeister bezwang daheim den ADEG-Erstligisten Vöcklabruck nach 0:2-Rückstand 4:2 (2:2). Für beide Teams war es die Generalprobe für die Erstrunden-Hinspiele im UEFA Cup. Am Donnerstag sind die Salzburger beim FC Sevilla zu Gast, die Austrianer empfangen Lech Posen.

Die Austrianer entschieden ihr Match gegen die Jung-Admiraner bereits in der Anfangsviertelstunde. Jeweils nach Vorarbeit von Acimovic trafen Matthias Hattenberger (12.) und Mario Bazina (14.) zur raschen 2:0-Führung. Das 3:0 steuerte Acimovic per Hand-Elfmeter selbst bei (76.). Die Admiraner fanden drei gute Chancen vor, um Ergebniskosmetik zu betreiben, konnten jedoch Austria-Goalie Robert Almer, der Szabolcs Safar ersetzte, nicht bezwingen.

Die Salzburger gerieten vor 5.500 Fans durch ein Kopfball-Tor von Martin Winsauer bereits in der zweiten Minute mit 0:1 in Rückstand. Nur zehn Minuten später schien eine Sensation konkrete Formen anzunehmen, Diego Rottensteiner erhöhte auf 2:0 für Vöcklabruck. Kurz vor dem Wechsel besänftigten die Bullen ihren Startrainer Co Adriaanse ein wenig, ein abgefälschter Schuss von Somen Tchoyi bedeutete das 1:2 (44.), Patrik Jezek glückte mit einem platzierten Kracher aus 16 Metern der Ausgleich (45.).

Die Entscheidung gelang dem haushohen Favoriten erst im Finish, nach Ibrahim-Sekagya-Flanke fälschte Peter Riedl den Ball zur erstmaligen Salzburg-Führung ins eigene Tor ab (77.). Vier Minuten später gab es den nächsten unglücklichen Gegentreffer für die Gäste, ein Kopfball von Louis Ngwat-Mahop prallte via Latte und Rücken von Goalie Martin Schlögl zum 4:2 über die Linie.

Eine kleine Überraschung gelang dem Regionalliga-Ost-Verein SV Würmla mit einem 2:1 (1:1) daheim gegen den ADEG-Erstligisten Red Bull Juniors Salzburg. Matchwinner der Niederösterreicher war Doppel-Torschütze Christian Banovits, dem in der 89. Minute per Kopf die Entscheidung gelang.

Auch den ADEG-Erstligisten SKNV St. Pölten erwischte es, die NÖ-Hauptstädter unterlagen bei Regionalligist SV Magna Wienerberger mit 3:4. Dabei hatten die "Wölfe" schon wie der sichere Sieger ausgesehen. Adam Mogyoros frühes 1:0 (12.) rüttelte sie wach und Mirnel Sadovic schoss bis zur 47. Minute einen 3:1-Vorsprung heraus. Doch die Wiener kamen wieder heran und drehten durch zwei späte Treffer in den letzten drei Minuten die Partie zu ihren Gunsten.
(APA)

Ergebnisse der zweiten Runde im österreichischen Fußball-Cup am Samstag:

SV Magna Wienerberger - SKNV St. Pölten 4:3 (1:2) Wien, Sportplatz Wienerberg, 300. Tore: Mogyoro (12., 89.), Andreas Dospel (55., Handelfmeter), Milcic (87.) bzw. Sadovic (15., 20., 47.)

SV Würmla - Red Bull Junior Salzburg 2:1 (1:1) Würmla, 300, Tore: Banovits (12., 89.) bzw. Vujic (33.)

FC Red Bull Salzburg - REF Vöcklabruck 4:2 (2:2) Salzburg, Tore: Tchoyi (44.), Jezek (45.), Riedl (77./Eigentor), Ngwat-Mahop (81.) bzw. Winsauer (2.), Rottensteiner (12.)

FC Trenkwalder Admira Amateure - FK Austria Wien 0:3 (0:2) Maria Enzersdorf, 800, Tore: Hattenberger (12.), Bazina (14.), Acimovic (76./Hand-Elfmeter)

 

Share if you care.