Paszek in Bali um zweiten Titel

13. September 2008, 15:13
71 Postings

Vorarlbergerin rang Hantuchova in drei Sätzen nieder - Im Finale des WTA-Turniers wartet Patty Schnyder

Bali - Fast zwei Jahre nach ihrem sensationellen Premieren-Titel auf der WTA-Tour in Portoroz greift Tamira Paszek am Sonntag auf Bali mit 17 nach ihrem zweiten Siegerscheck. Die Vorarlbergerin rang am Samstag nach der US-Open-Viertelfinalistin und Nummer 16 der Welt, Flavia Pennetta, auch die Nummer 11 im WTA-Computer, Daniela Hantuchova, nieder. Nach 2:33 Stunden stand die Dornbirnerin als 6:2,5:7,6:4-Siegerin über die topgesetzte Slowakin fest und trifft am Sonntag auf die Schweizerin Patty Schnyder.

"Ich habe schon gewusst, das Daniela eine sehr gute Spielerin ist. Ich habe mich nicht so gut bewegt und habe zu viele Returns verschlagen und auch nicht so gut serviert, also war es schwer zu gewinnen", meinte Paszek, die sich auf Bali aber sehr wohl fühle. Sie habe auch in den vergangenen Tagen immer die letzte Partie gespielt und daher schon einen guten Rhythmus. "Ich freue mich schon auf das Finale gegen Patty. Sie ist auch eine gute Freundin, wir wohnen ja nur eine Stunde voneinander entfernt. Ich kenne ihr Spiel sehr gut und hatte auch schon einige Matches gegen sie."

1:2-Bilanz gegen Schnyder

Paszek, deren Saison ja bis auf ein Halbfinale in Auckland in den ersten sechs Monaten auch viele unerfreuliche Momente hatte, spielt nun zum insgesamt vierten Mal gegen Schnyder und hat eine 1:2-Bilanz gegen diese. Bei den US Open 2007 hatte sich Paszek knapp im dritten Satz mit 7:6 durchgesetzt, heuer in Doha musste sie sich 4:6,0:6 geschlagen geben. Außerdem musste sie sich heuer beim Fed Cup in Dornbirn gegen die Schweiz in drei Sets beugen.

In drei Sätzen gewonnen hat sie aber am Samstag gegen die doch wesentlich routiniertere 25-jährige Hantuchova. Österreichs Nummer 2 begann das Match ausgezeichnet, durchbrach das Service der Gegnerin insgesamt dreimal und sicherte sich nach 43 Minuten den ersten Durchgang mit 6:2. Die Slowakin ging dann zwar mit 2:0 in Führung, doch Paszek ließ sich nicht beirren und stellte auf 2:2. Danach ging es mit dem Service bis 6:5 für Hantuchova, wobei Paszek bei 4:5 bereits zwei Satzbälle hatte abwehren müssen. Die dritte Möglichkeit zum Satzausgleich ließ sich die frühere Weltranglisten-Fünfte aber nicht mehr entgehen, nach 1:49 Stunden ging das Match quasi in die dritte Runde.

Break zum 5:4 im Dritten

In dieser gelang der Österreicherin das entscheidende und einzige Break zum 5:4, danach servierte "Mimi" aus. Paszek hat mit dem Einzug ins Finale nun 19.000 US-Dollar (13.508 Euro) sowie 115 WTA-Punkte sicher, im Falle eines Sieges gibt es einen Siegerscheck in Höhe von 35.000 Dollar sowie 165 Punkte. Eine Rückkehr in die Top 65 ist der derzeitigen Nummer 85 der Welt ebenfalls nicht mehr zu nehmen.

Bereits zuvor hatte sich die als Nummer 2 gesetzte Schnyder (WTA-Nr. 13) gegen Nadja Petrowa (RUS) mit 7:5,6:1 durchgesetzt und ihr zweites Endspiel in diesem Jahr erreicht. Schnyder kämpft um ihren insgesamt 11. Titel, den ersten seit Cincinnati vor über drei Jahren. Heuer im März in Bangalore hatte sie sich im Finale der späteren US-Open-Siegerin Serena Williams beugen müssen.

Der Österreichische Rundfunk hat auf den Finaleinzug von Tamira Paszek reagiert. Das Endspiel des mit 225.000 Dollar dotierten Tennis-Turniers in Bali wird am Sonntag ab 10.25 Uhr live in ORF 1 zu sehen sein. (APA)

 

  • Bild nicht mehr verfügbar

    Paszek: "Ich freue mich schon auf das Finale gegen Patty."

Share if you care.