FIA präzisiert Regel nach Abkürzen

13. September 2008, 12:15
32 Postings

Internationaler Automobilverband sorgt nach Fall Hamilton für klare Regelauslegung - Webber: "Jetzt ist es für uns Fahrer ziemlich klar"

Monza - Der Internationale Automobilverband FIA hat nach dem Fall Hamilton in Spa eine klare Regelauslegung für ein derartiges Szenario bekanntgegeben. Die Formel-1-Fahrer wurden im Rahmen des Renn-Wochenendes in Monza informiert, dass man sich - wenn beim Abkürzen einer Schikane ein Auto überholt wird - wieder zurückfallen lassen muss und erst nach der nächsten Kurve wieder überholen darf.

Red-Bull-Fahrer Mark Webber ergänzte nach dem Fahrer-Briefing am Freitag: "Jetzt ist es für uns Fahrer ziemlich klar, dass man nicht sofort wieder attackieren sollte. Das war nicht ganz so klar in der Vergangenheit." Hamilton war mit 25 Sekunden Zeitstrafe belegt worden, weil er Räikkönen überholte, nachdem er eine Kurve zuvor im Duell in der Schikane notgedrungen die Strecke abgekürzt hatte. Hamilton hatte danach Räikkönen aber wieder vorbeigelassen. (APA/Reuters)

 

Share if you care.