Betucht und gesegnet

12. September 2008, 19:48
5 Postings

"Der Mittelstand zerbröselt - uns bleiben nur die Reichen"

Ohne Luxus könnte Hanni Vanicek nicht leben. Denn, erklärte die Betreiberin des Traditionswäschehauses "Zur schwäbischen Jungfrau" am Freitag, "der Mittelstand zerbröselt - uns bleiben nur die Reichen." Und das sei Grund genug, mit ihrem im eigentlich bürgerlichen Haus auch an der dritten, Freitag beim Demel präsentierten, Auflage von Gerhard Krispls Luxusmesse "LUXURY, please" (21. bis zum 23. November in der Wiener Hofburg) mit zu machen. Obwohl Wäsche zwischen Edelmöbeln, Juwelen, Jachten und Luxusautos doch fast bieder wirkt: "Das bringt uns enorm viel."

Weil die Luxusklientel aber schon vorher Geld ausgeben soll und will, eröffnete Jürgen Jandrisic Donnerstagabend vor dem Palais Koburg "The 8", Wiens "ersten Männer-Concepstore". Man führt Kilgour (Cary Grant, Steve McQueen und Jude Law lassen/ließen hier nähen) und Hield (betucht u. a. Prince Charles) - und verlangt und bekommt für ein Sakko gern 5000 Euro. Sicherheitshalber bat Jandrisic aber doch um höchste Hilfe: Dom- und Seitenblicke-Pfarrer Toni Faber kam und segnete - aber ob Roman Rafreider und Dorian Steidl für oder um edles Gewand beteten, ist nicht endgültig geklärt. (Thomas Rottenberg, Der Standard Print-Ausgabe, 13./14.09.2008)

  • Faber segnet feines Tuch.
    foto: pr international

    Faber segnet feines Tuch.

Share if you care.