Lesen und Leben

12. September 2008, 16:35
posten

In "Alphabet der großen Bücher", tanzen die Germanisten Schmidt-Dengler und Konstanze Fliedl einen Pas de deux zu literarischen Meisterwerken

Anlässlich des überraschenden, viel zu frühen und schwer zu verschmerzenden Ablebens des Germanistik-Professors und Kritikers Wendelin Schmidt-Dengler erlauben wir uns - da uns selbst die passenden und diesem Verlust entsprechenden Worte fehlen -, an dieser Stelle besser auf seine eigenen hinzuweisen. Denn Schmidt-Dengler musste man sprechen hören, um zu begreifen, mit welcher Leidenschaft und Liebe er die Literatur zu seinem Thema gemacht hatte

Bereits 2001 erschien die Audio-CD Das Alphabet der großen Bücher (ORF, €14,50), auf der die Germanisten Schmidt-Dengler und Konstanze Fliedl gewissermaßen einen Pas de deux zu literarischen Meisterwerken tanzen: Fliedl sanft und langsamen, überlegten Schrittes, Schmidt-Dengler stets in rasenden Geschwindigkeiten dahingaloppierend und formvollendete Pirouetten drehend. Und noch eine weitere, etwas jüngere CD sei zum Nachhören empfohlen: Literarische Außenseiter, porträtiert von Wendelin Schmidt-Dengler (ORF, 2007). Darin widmet er sich Friedrich Hölderlin sowie Franz Kafka, stellt zuallererst klar, warum es sich seiner Ansicht nach um literarische Außenseiter handelt, erörtert Lebensläufe, Schlüsselwerke und gibt Leseproben. In der vergangenen Woche gab es Wiederholungen diverser Sendungen mit dem verstorbenen Germanisten, zum Beispiel ein "Im Gespräch" am Donnerstag. Wer es versäumt hat, aber gerne nachhören würde: Diese Sendung kann via Internet kostenpflichtig unter http://oe1.orf.at heruntergeladen werden. (Ute Woltron, ALBUM - DER STANDARD/Printausgabe, 13./14.09.2008)

Share if you care.