iTunes 8 reißt Windows Vista in den Abgrund

12. September 2008, 12:50
61 Postings

Bereits durch simples Anhängen eines iPods oder iPhones kann es zu einem Blue Screen kommen - Bislang kein Fix von Apple

Mit massiven Nebenwirkungen müssen manche Windows-BenutzerInnen rechnen, die Apples iTunes zur Verwaltung ihrer Musik-Kollektion verwenden. Mit dem Upgrade zu iTunes 8 hat sich nämlich ein fataler Bug in die Software eingeschlichen.

Absturz

So berichten mittlerweile zahlreiche Windows-Vista-BenutzerInnen davon, dass sie nach dem Update mit Totalabstürzen ihres Systems zu kämpfen haben. Bereits das simple Anhängen eines iPods oder eines iPhones kann den legendären Blue Screen of Death (BSOD) provozieren. Verblüffend ist das auch deswegen, da BSODs beim aktuellen Windows eher selten auftreten. Andere UserInnen berichten davon, dass sie bei der Verwendung von iTunes 8 keinen Zugriff auf CD oder DVD-Laufwerken haben - dies hält bis zu einem Neustart an.

Update?

Einen Fix von seiten Apples gibt es bislang noch nicht, unterdessen sucht die Online-Community nach eigenen Lösungen. So soll es in manchen Fällen helfen iTunes vor dem Aufspielen der neuen Version vollständig zu löschen. Allerdings sollte dabei nicht auf ein vorhergehendes Backup vergessen werden. Das simple Downgrade auf eine ältere Version der Software ist auch nicht unbedingt trivial - Apple bietet diese nicht mehr zum Download an. (red)

  • Artikelbild
Share if you care.