Springer wirft Gratis-Zeitung auf den Markt

12. September 2008, 11:05
2 Postings

"Berliner Morgenpost Wochenend-Extra" soll in einer Auflage von einer Million Exemplaren erscheinen und "neuartig" sein

Berlin  - Der Axel-Springer-Konzern startet in Berlin ein neuartiges, für die Leser kostenloses Zeitungsprojekt mit einer Millionenauflage. Vom 20. September an werde jeweils Samstags die "Berliner Morgenpost Wochenend-Extra" erscheinen, bestätigte Konzernsprecherin Edda Fels am Donnerstagabend einen Bericht der "Financial Times Deutschland".

Der 16-seitige Titel werde in einer Auflage von einer Million Exemplaren erscheinen. Geboten werde eine Auswahl an Artikeln, die in der Woche zuvor in der "Berliner Morgenpost" erschienen sind. Über die Briefträger der Deutschen Post würden die Ausgaben direkt an Haushalte im Großraum Berlin zugestellt.

"Neuartiges Zeitungskonzept"

Es handle sich um "ein neuartiges Zeitungskonzept", betonte Konzernsprecherin Fels. Denn dies sei weder eine typische Gratis-Zeitung, wie sie etwa an Bahnhöfen ausgelegt oder verteilt werde, noch ein herkömmliches Anzeigenblatt. Die "Berliner Morgenpost Wochenend-Extra" biete vielmehr eine "Best of"-Sammlung der Artikel der "Berliner Morgenpost" der jeweils vorangegangenen Woche. So wolle man neugierig machen auf die "Berliner Morgenpost" und neue Leser für die Zeitung gewinnen. Das Projekt sei zeitlich nicht befristet.

"Natürlich entwickelt man so ein Angebot auch, um damit wirtschaftlich erfolgreich zu sein", zitierte die "Financial Times" einen namentlich nicht genannten Sprecher des Springer-Konzerns. Der Titel unterstehe der Chefredaktion der "Berliner Morgenpost", die hauseigene Service- und Entwicklungsredaktion werde die Artikel um Veranstaltungstipps und das TV-Programm ergänzen. (APA/dpa)

Share if you care.