Mineralölverbrauch 2007 gesunken

12. September 2008, 10:43
2 Postings

Dank des milden Winters ging der Verbrauch von Mineralöl 2007 um sechs Prozent zurück, der Spritverbrauch hingegen hat sich seit 1990 fast verdoppelt

Wien - Der Mineralölverbrauch in Österreich ist 2007 dank des milden Winters um sechs Prozent gesunken. Insgesamt wurden im Vorjahr zwölf Millionen Tonnen fossiler Treibstoffe verbrannt, geht aus dem in Kürze erscheinenden Jahresbericht des Fachverbandes der Mineralölindustrie hervor. Bei Benzin gab es ein Minus von 1,6 Prozent, bei Diesel um 2,2 Prozent, bei Flugtreibstoffen hingegen wurde ein Plus von sechs Prozent verzeichnet, berichtet das Fachmagazin "Erdöldienst". Wobei der Großteil des Diesels über den Berufsverkehr verfahren wurde. Weniger als 50 Prozent gingen über die Zapfsäulen der Tankstellen in die Tanks. 69 Prozent des Mineralölverbrauchs flossen in den Verkehr.

Dass der Rückgang nicht auf die Autofahrer zurückzuführen ist, zeigt der Verbrauch an Heizöl Extraleicht, der um 30 Prozent auf 1,3 Mio. Tonnen zurückging. Der Verbrauch für den Straßenverkehr nimmt hingegen seit 17 Jahren zu, schreibt das Magazin. 1990 gelangten 4,64 Mio. Tonnen Benzin und Diesel in den Handel, wobei der Benzinanteil 55 Prozent betrug. 1991 wurde bereits die 5 Mio. Tonnen-Grenze erreicht, 2000 wurden bereits 6,24 Mio. Tonnen durch die Auspuffe gejagt. 2007 waren es schon stattliche 8,29. Mio. Tonnen, also fast das doppelte als noch 1990. Mittlerweile entfällt knapp 70 Prozent des Verbrauchs auf Diesel.

Spitzenreiter NÖ und OÖ

Das meiste Benzin verbrennen die Niederösterreicher (20 Prozent), gefolgt von Oberösterreich (17,5 Prozent) und Tirol (14,5 Prozent). Wobei bei letzterem auch der Tanktourismus eine Rolle spielt. Dieser schlägt sich insbesondere bei Diesel nieder. 22,8 Prozent des Dieselverbrauches entfallen auf Oberösterreich, in Tirol sind es 13,2 Prozent.

Die Zahl der Tankstellen ist in Österreich mit 2.810 konstant geblieben. Dabei seien aus Expertensicht 2.000 Tankstellen ausreichend, schreibt der "Erdöldienst". Wobei die großen Player ohnehin die Zahl reduzieren und sich auf die guten Standorte konzentrieren würden. Die abgegebenen Zapfsäulen wurden primär von der Firma Doppler übernommen.Allein von BP hat Doppler im Vorjahr 83 Stationen übernommen. Tankstellen-Marktführer ist weiterhin die OMV mit 560 Stationen.

Weltweit stieg der Ölverbrauch 2007 um 1,1 Prozent. Zum Vergleich: Im Zehnjahres-Schnitt legte er um 1,4 Prozent zu. Bemerkenswert ist, dass ein Viertel des Gesamtverbrauches subventioniert wurde. Mit 943 Mio. Tonnen Ölverbrauch halten die USA weiterhin den Spitzenplatz, gefolgt von China, das bei einer gut dreifachen Bevölkerung nur gut ein Drittel der USA verbrauchte. (APA)

  • Bild nicht mehr verfügbar
Share if you care.