Schaden geht in die Millionen

12. September 2008, 08:50
posten

Feuerwehr am Freitag immer noch im Einsatz

Wien - Die Feuerwehr war nach einem Großbrand einer Lagerhalle in Wien-Simmering bis Freitag früh im Einsatz. Der Schaden dürfte in die Millionen gehen, sagte Major Manfred Briegl von der Kriminaldirektion 1. Neben dem zerstörten Equipment einer Veranstaltungsfirma gab es auch beträchtlichen Schaden durch die Umleitung der Züge der ÖBB und Flüge am Flughafen Schwechat wegen der starken Rauchentwicklung.

Bahnstrecke gesperrt

Gleise unmittelbar neben der brennenden Halle wurden gesperrt, da es laut Feuerwehr durch die starke Hitzeentwicklung zu einem Abriss der Speiseleitung gekommen war. Die Bahnstrecke wird erst gegen 14.00 Uhr wieder befahrbar sein. "Die Rauchsäule war relativ hoch, die Schwaden durch den Wind weit verbreitet", sagte Briegl.

Die zum größten Teil aus Holz errichtete Lagerhalle einer Produktion und dem Verleih von Veranstaltungsbühnen in einer Größe von ca. 3.200 Quadratmetern wurde samt Inventar fast vollständig zerstört. Laut Feuerwehr ist das Gebäude einsturzgefährdet. In der Halle befanden sich Bühnen- und Aufbauteile, Beleuchtungen und Lautsprecheranlagen sowie Aufbauten.

Die Brandursache ist noch unklar. Freitagvormittag wurde mit den Tatortermittlungen durch die Kriminaldirektion 1 begonnen. Die Mitarbeiter, die das Feuer entdeckt haben, sowie ein Lagermeister, der kurz vor Ausbruch des Brandes eine Rundgang gemacht hatte, werden befragt. Die Angabe der Mitarbeiter, sie hätten polternde Geräusche aus jener Richtung, wo sie das Feuer entdeckt haben, gehört, muss ebenso noch überprüft werden. "Das kann auch das Geräusch des Aufloderns der Flammen gewesen sein, es muss nicht von einem Brandstifter stammen", sagte Briegl. (APA)

 

Share if you care.