Tag der Rekorde im Wiener Prater

11. September 2008, 15:30
posten

Vienna Recordia am 28. September - Versucht werden die längste Kette aus Kindern zu bilden, die an einem Eis lecken - das größte Schnitzel

 Wien - Am 28. September hoffen nicht nur zahlreiche Politiker auf Rekordergebnisse, sondern auch die Teilnehmer des dritten Vienna Recordia, des Weltrekordtages im Wiener Prater.

Stilettolauf

Ungeachtet des Wahltages erwarte man sich über 10.000 Besucher. Diese können sich auch an zahlreichen Rekordversuchen selbst beteiligen - so etwa beim weltgrößten Stilettolauf. Hierzu müssen sich mindestens 266 Freiwillige finden, die auf sieben Zentimeter hohen Absätzen einen 88 Meter langen Spurt wagen.

Lösen von Kreuzworträtseln

Eher Kopfarbeit ist beim gemeinsamen Lösen von Kreuzworträtseln durch 500 Personen gefragt. Kalorienreicher dürfte der Versuch werden, die längste Kette aus Kindern zu bilden, die an einem Eis lecken. Lokalpatriotisch wird versucht, das längste Wiener Schnitzel zu fertigen. Sechs Meter panierten Fleisches müssen dazu geschafft werden.

Gewichte mit Ohren heben

Aus Salzburg kommt Franz Müllner, der 2006 einen Hubschrauber auf seinen Schultern landen ließ und im Vorjahr einen 60-Tonnen-Lkw zog. Heuer wird er einen Mann an einem Seil halten - während dieser von einem Kran in die Tiefe springt. Ebenfalls Gewichtheben kann der Pakistani Zafar Gill, der im Vorjahr 61,6 Kilogramm mit seinem Ohr hob. Auch heuer wird er wieder einen Weltrekord wagen, wobei laut Organisatoren noch nicht klar ist, mit welchem Körperteil Gill das Gewicht stemmt.

Liegenstützenrekord

Sein eigenes Gewicht wird Wolfgang Staudinger heben, der den Weltrekord von 3.416 Liegestützen in einer Stunde brechen möchte, nachdem er ihn 2008 um 217 verpasst hatte. Auch die besten Nagler aus den Bundesländern sollen im Prater ihr Können präsentieren und den Rekord brechen, welcher derzeit bei zehn eingeschlagenen langen Nägeln in einer Minute liegt.

Zeitgleich wollen 15 Cheerleader versuchen, gemeinsam in einen zweisitzigen Smart zu passen. "Bis jetzt haben wir es leider noch nicht geschafft" - obwohl man seit eineinhalb Monaten übe, zeigte sich eine der Teilnehmerinnen zurückhaltend. Daneben steht der größte Beatbox-Chor auf dem Programm, der Versuch, 200 Sprünge auf einer Hand zu vollziehen, die Idee, 150 Mal einen Tennisball mit dem Griff eines Schlägers aufspringen zu lassen und das Kunststück, während des Gitarrespielens Rückwärtssalti zu springen.

(S E R V I C E - Web: http://www.viennarecordia.at)

(Schluss) maf/mac/hcg

 

Share if you care.