Melange: Eine Stuhlprobe lässt grüßen

10. September 2008, 18:58
2 Postings

Vor wenigen Tagen schien sich die Geschichte zu wiederholen, nur andernorts in anderer Farbe

Erinnern Sie sich an die legendärste Stuhlprobe der Mediengeschichte? 2006 brachte der damalige Chef des ORF-"Report" dem damaligen Kanzler Wolfgang Schüssel den Sessel für das "Sommergespräch" zum Probesitzen ins Kanzleramt.

Warum erinnern wir daran? Vor wenigen Tagen schien sich die Geschichte zu wiederholen, nur andernorts in anderer Farbe.

Die Stadt Wien bat ein ORF-Team in den neu zu gestaltenden Steinsaal. Drei Hintergründe galt es auf Kameratauglichkeit zu prüfen. Keine Seltenheit, betonte ein ORF-Sprecher umgehend, machen wir auch bei Firmen. Flimmern oder ähnliche optische Störungen wären ja nicht im Sinne der Anstalt.

Nicht so genau erklären konnte der Sprecher, warum a) dafür der TV-Redaktionsleiter des Landesstudios ausrückte und b) der Bürgermeister selbst dafür nötig war. a) mutmaßlich, weil ja b) da war. Und b)? Es wird doch hoffentlich niemand angenommen haben, Michael Häupl könnte optisch stören, oder? (fid, DER STANDARD - Printausgabe, 11. September 2008)

Share if you care.