Drei Klagen gegen "Borat" vom Tisch

10. September 2008, 16:27
posten

Fahr- und Benimmlehrer akzeptierten Zahlungen

New York - Eine New Yorker Gerichter hat drei Klagen gegen die Macher des Kinofilms "Borat" fallengelassen. Geklagt hatten ein Fahrlehrer und zwei Benimmlehrer, weil sie ihrer Meinung nach unter falschem Vorwand überredet wurden, an dem Film mitzuwirken.

Alle drei Kläger akzeptierten Zahlungen und unterschrieben eine Erklärung, dass sie keine weiteren Ansprüche mehr gegen die Filmemacher haben, wie Richterin Loretta Preska erklärte. Die Kläger hätten eingewilligt, dass sie in einem "dokumentationsähnlichen Film" mitgewirkt hätten.

In der Dokumentarfilmparodie spielt Sacha Baron Cohen die Hauptrolle des Borat Sagdiyev, ein kasachischer Fernsehreporter mit offen antisemitischer und frauenfeindlicher Grundhaltung, der vom Innenministerium beauftragt wird, in die USA zu reisen, um die dortigen Gebräuche und Gewohnheiten der Menschen zu studieren. (APA/AP)

Share if you care.