ÖVP präsentiert neues Plakat und attackiert Faymann

10. September 2008, 12:54
174 Postings

ÖVP-Generalsekretär Misstehon glaubt, dass Investor Schlaff in den SPÖ-Wahlkampf mitfinanziert und Gusenbauer ins Amt des Außenministers hieven will

Wien - Eine neue Attacke auf SPÖ-Vorsitzenden Werner Faymann hat ÖVP-Generalsekretär Hannes Missethon am Mittwoch bei der Präsentation der dritten und letzten Plakatwelle der ÖVP vor der Wahl am 28. September geritten. Missethon äußerte den Verdacht, dass Faymann einen Deal mit dem Geschäftsmann Martin Schlaff geschlossen und die SPÖ-Politik damit nicht nur von der "Kronen-Zeitung", sondern auch von dem Investor abhängig sei.

Gusenbauer als Außenminister

In Medienberichten war zuletzt spekuliert worden, dass Schlaff als persönlicher Freund von Bundeskanzler Alfred Gusenbauer den SPÖ-Wahlkampf mitfinanzieren könnte. Missethon vermutete nun in der Pressekonferenz, dass der Investor Druck machen könnte für einen Außenminister Gusenbauer in der nächsten Regierung. "Wie breit und wie dicht ist der Faymann-Filz?", wollte der ÖVP-Generalsekretär wissen und forderte den SPÖ-Vorsitzenden auf: "Legen sie die Karten auf den Tisch, und zwar noch vor der Wahl, Herr Faymann." Gebe es Absprachen, "kommt Gusenbauer durch die Hintertür in die Regierung?"

"Wachteleier-Hummer-Koalition"

Aber damit nicht genug der Attacken auf Faymann: Das Fünf-Punkte-Programm der SPÖ gegen die Teuerung sei "ein fünfgängiges Menü", das der Steuerzahler bezahlen müsse. Faymann agiere damit wie ein "politischer Zechpreller", sagte Missethon. Die SPÖ verspreche jeder Gruppe alles, nur um Stimmen zu bekommen, sie versuche "die Menschen zu täuschen". Nach Ansicht des ÖVP-Generalsekretärs gehe es am 28. September um eine Richtungswahl: Die SPÖ stehe für eine "Wachteleier-Hummer-Koalition", für neue Steuern, für eine Krise am Arbeitsmarkt, die ÖVP hingegen für ein verantwortungsvolles Regieren, für ehrliche Entlastung und einen sicheren Kurs.

Auf den neuen Plakaten der ÖVP werden erstmals nicht Inhalte mit viel Text transportiert, sondern Spitzenkandidat Wilhelm Molterer ist darauf groß abgebildet. Auf einem Plakat lautet der Text dazu "Gibt Sicherheit" und auf dem anderen "Hält Wort". Missethon erklärte dazu, die ÖVP verstärke jetzt den Einsatz und nehme den Kampf gegen die in den Umfragen führende SPÖ auf. Mit den Wahlkampfauftakt am vergangenen Freitag sei "ein Ruck durch die Partei gegangen". (APA)

  • Bild nicht mehr verfügbar

    So groß wie noch nie - die ÖVP präsendiert ihre neuen Plakate mit Spitzenkandidat Molterer.

Share if you care.