Gallensteine durch Nabel entfernt

10. September 2008, 11:15
1 Posting

Neue OP-Technik erstmals in Innsbruck angewendet - Vorteile für den Patienten: Schonender Eingriff mit weniger Narben und geringeren Schmerzen

Innsbruck - An der Chirurgie der Innsbrucker Universitätsklinik sind zum ersten Mal in Österreich Gallensteine durch einen einzigen kleinen Schnitt im Nabel entfernt worden. Der Eingriff an der 61-jährigen Patientin sei erfolgreich verlaufen, hieß es am Mittwoch. Man hoffe, dass diese Operationsmethode in Zukunft zum allgemeinen Standard werde.

Spezielle dünne Chirurgie- Instrumente

Durchgeführt wurde die Gallenstein-Operation Anfang September mit einem einzigen kleinen Schnitt direkt im Nabel. Bisher mussten Chirurgen bei derartigen laparoskopischen Operationen ("Knopflochchirurgie") immerhin vier Schnitte an der Bauchdecke des Patienten oder der Patientin setzen. Möglich werde diese neue Technik durch die Verwendung eines speziellen Trocards. Das ist eine Vorrichtung, die in die Öffnung im Nabel platziert wird und durch die alle benötigten Instrumente in den Bauchraum eingeführt werden können.

Fast unsichtbare Narbe im Bauchnabel

Bei den Instrumenten handelt es sich um dünnere Spezialanfertigungen. Die an sich schon unblutige Methode der Laparoskopie werde dadurch, dass nur mehr ein einziger Schnitt benötigt wird, noch schonender. Weniger Narben bedeuten weniger Schmerzen, schnellere Erholung und kürzeren Krankenhausaufenthalt. Nicht zu vergessen sei auch der ästhetische Aspekt. Die einzige Narbe, die von diesem Eingriff zurückbleibt, sei fast unsichtbar im Bauchnabel versteckt.

Spaziergang bereits am nächsten Tag

Die Patientin selbst habe sich übrigens nach der Operation beeindruckt gezeigt. Sie habe ihr Bett bereits am nächsten Tag wieder verlassen und spazieren gehen können, hieß es. Der Eingriff mit nur einem einzigen Schnitt soll in Zukunft allgemeiner Standard werden, die Chirurgen der Innsbrucker Universitätskliniken arbeiteten aber schon an der nächsten Verbesserung derartiger Eingriffe.

Zukunft: OP durch natürliche Körperöffnung

Schon bald soll zum Beispiel eine Gallensteinoperation ganz ohne Verletzung der Bauchhöhle möglich sein. Bei dieser Methode der Zukunft werden die Instrumente über natürliche Körperöffnungen in den Bauchraum eingeführt. Die Vorbereitungen dafür würden derzeit auf Hochtouren laufen. (APA)

 

  • Bild nicht mehr verfügbar

    Nächster Schritt in Innsbruck: Gallensteinoperationen ganz ohne Verletzung der Bauchhöhle.

Share if you care.