VMware: Auch Cheftechnologe Rosenblum verlässt das Unternehmen

9. September 2008, 13:53
posten

Auflösungserscheinungen an der Spitze des Virtualisierungsexperten - Nach dem Rauswurf von Chefin Diane Greene ging vor kurzem auch der Entwicklungsleiter

Für einige Verblüffung in der IT-Welt sorgte vor einigen Monaten der führende Hersteller im Bereich Virtualisierung. Für MarktbeobachterInnen vollständig überraschend wurde die VMware-Gründerin und jahrelange Chefin, Diane Greene, aus dem Unternehmen geworfen und durch den ehemaligen Microsoft-Manager Paul Maritz ersetzt.

Konsequenzen

Angesichts der hohen Popularität von Greene innerhalb des Unternehmens, war zu erwarten, dass dieses Entscheidungen noch weitere Konsequenzen haben würde. Und diese zeichnen sich nun langsam massiv ab: Nachdem vergangene Woche Entwicklungs- und Forschungsleiter Richard Sarwal seinen Rücktritt bekannt gegeben hat, folgt ihm nun Cheftechnologe Mendel Rosenblum, wie die New York Times berichtet.

Entscheidung

Greene und Rosenblum haben das Unternehmen gemeinsam aufgebaut, der Rücktritt von Rosenblum war erwartet worden, ist er doch mit Greene verheiratet. Laut dem Bericht der New York Times hatte EMC, der Eigentümer von VMware, Rosenblum als Nachfolger von Greene vorgesehen, dieser lehnte aber umgehend ab. Nach einem einmonatigen Urlaub hat er nun seinen sofortigen Rücktritt bekannt gegeben.

Nachfolge

Damit dürfte die Situation von Neo-Chef Maritz wohl nicht unbedingt einfacher geworden sein, nach dem Rücktritt von Rosenblum sind wohl noch weitere Abgänge zu erwarten. So soll etwa Paul Chan, Vizepräsident für die Produktentwicklung, das Unternehmen im Oktober ebenfalls seinen Hut nehmen. (apo)

Link

VMware

Share if you care.