Montenegro privatisiert älteste Tageszeitung "Pobjeda"

9. September 2008, 12:58
posten

Erste Versuch scheiteterte - Staat übernimmt jetzt die Schulden in Höhe von 2,67 Mio. Euro

Podgorica - Montenegro unternimmt neuerlich einen Versuch, die älteste Tageszeitung des Landes, "Pobjeda" ("Sieg") zu privatisieren. Nachdem eine Privatisierungsausschreibung zu Beginn dieses Jahres wegen der Schulden der Zeitung in Höhe von 2,67 Mio. Euro scheiterte, stehen nun neuerlich 51 Prozent der Anteile zum Verkauf. Die Frist für verbindliche Angebote endet am 27. Oktober 2008.

Die Privatisierungsagentur hatte nach dem Scheitern der ersten Ausschreibung angekündigt, dass der Staat die Schulden der Zeitung übernehmen und 25,7 Prozent der "Pobjeda"-Anteile behalten werde.

Unter den Interessenten für "Pobjeda" ist laut Berichten lokaler Medien auch der deutsche Medienkonzern WAZ (Westdeutsche Allgemeine Zeitung), der bei der ersten Ausschreibung die Privatisierungsunterlagen erworben, dann aber kein Angebot gelegt hatte. Der Wert der Zeitung wird auf 11 Mio. Euro geschätzt - halb so viel wie noch vor ein paar Monaten. (APA)

Share if you care.