Microsoft verschenkt HyperV-Server

9. September 2008, 11:28
posten

Abgespeckte Version des Windows Server 2008 - Neue Managementlösung kann auch virtuelle Maschinen von VMware verwalten

Wie wichtig man bei Microsoft mittlerweile das Thema Virtualisierung nimmt, demonstriert das Unternehmen aktuell im Rahmen der Veranstaltungsreihe "Get virtual now". Am Montag kündigten die Redmonder dabei zwei neue zentrale Produkte an, beide können wohl als direkte Kampfansage an den Marktführer in diesem Bereich, VMware, gewertet werden.

Download

So will man schon bald mit dem HyperV-Server eine abgespeckte Version des Windows Server 2008 veröffentlichen - und gleich kostenlos zum Download stellen. Mit konkreten Details hält man sich noch bedeckt, das Unternehmen bewirbt das Produkt aber damit, Linux- und Windows-Systeme zu konsolidieren. Ein Versprechen, für dessen Einlösung Microsoft allerdings noch die Integration mit Linux-Gastsystemen verbessern bzw. für die finale Version von HyperV veröffentlichen müsste.

Management

Als zweite große Neuerung kündigt Microsoft den System Center Virtual Machine Manager 2008, ein eigenes Management-Tool, an. Die Besonderheit daran: Neben Microsofts eigenem HyperV sollen sich damit auch virtuelle Maschinen von VMware verwalten lassen. Beide Produkte sollen innerhalb der nächsten 30 Tage verfügbar sein.

Zukunft

Zusätzlich will Microsoft im Rahmen der Veranstaltungsreihe auch bereits einen Ausblick auf die kommende Release von HyperV geben. Dies soll dann endlich die Live-Migration von virtuellen Maschinen erlauben, ein Feature, das in der aktuellen Release noch schmerzlich vermisst wird, bei der Konkurrenz aber längst zum Standard gehört. (apo)

  • Bild nicht mehr verfügbar
Share if you care.