Studie: Jugend verbringt Freizeit vor dem Computer

8. September 2008, 18:00
5 Postings

Fast-Food-Gesellschaft: Essen als notwendige Zusatzaktivität

 "Wer rastet, der rostet": Österreichische Jugendliche leben in ständiger Bewegung. Nach einer aktuellen Timescout-Studie für Österreich und Deutschland lässt sich deren Alltag in zwei Zustandsformen einteilen: Die hektische Bewegung im öffentlichen Raum und das Sitzen am Computer, sei es in der Arbeit oder in der Freizeit, das von einer geistigen Bewegung geprägt ist. Dabei gilt es, jede Form von Störung zu unterbinden.

Außer-Haus

Diskos, Clubs, Kino - Für das Ausgehen wird heute deutlich weniger Zeit und Geld aufgewendet als noch vor einigen Jahren. Der Rückgang bei Außer-Haus-Aktivitäten dürfte, so die Studie, mit der großen Attraktivität des Computers zusammenhängen. Das meiste Geld geben Jugendliche für Kleidung und Körperpflege aus.

Essen spiele in dieser neuen von Hektik geprägten Gesellschaft eine untergeordnete Rolle und werde als notwendige Zusatzaktivität angesehen. Nahrungseinnahme vor dem Computer und das auch noch in möglichst kurzer Zeit und mit möglichst geringem Aufwand: Das Angebot der Fast-Food-Riesen macht's möglich. Über 75 Prozent der Jugendlichen gaben an, McDonalds-Nutzer zu sein, zwei Drittel essen auch die Produkte des Konkurrenten Burger King. Weit in der jugendlichen Gunst abgeschlagen liegen Nordsee, Subway und Pizza Hut. (APA)

 

Share if you care.