"Hitler" analysiert die Wahl

8. September 2008, 13:43
posten

Revival von "maschek.redet.drüber" zur Nationalratswahl im Wiener Rabenhof Theater - "Überlebenskünstler" lassen Hitler, Zilk und Gusenbauer aufeinandertreffen

Wien - Das Kabarett-Trio maschek verwandelt in seinem Programm "maschek.redet.drüber" Fernsehausschnitte in neue, eigene Geschichten - und synchronisiert sie dann live auf der Bühne. Am 28. September nehmen Ulrich Salamun, Robert Stachel und Peter Hörmanseder anlässlich ihres zehnten Bühnenjubiläums ab 18.30 Uhr im Rabenhof-Theater die ORF-Wahlberichterstattung aufs Korn.

Ab 20.15 Uhr widmen sich maschek der Elefantenrunde nach der Nationalratswahl und unterlegen die Aussagen der Politiker live mit eigenen, satirischen Texten. Anschließend werden "maschek" Höhe- und Tiefpunkte des Fernsehens präsentieren und kommentieren.

"Überlebenskünstler"

Ab 1. Oktober gastieren die "Überlebenskünstler" im Rabenhof Theater. Peter Paul Skrepek und Hubsi Kramar werden laut Aussendung als Altbürgermeister Helmut Zilk und "bekanntester Ex-Politiker des 20 Jahrhunderts", Adolf Hitler, zusammen mit einer Puppe in Gestalt von Alfred Gusenbauer den Ausgang der Wahl analysieren und über das 20. Jahrhundert Bilanz ziehen. Die "Überlebenskünstler" begannen als Einzelevent im Rahmen der Künstlergruppe "Habsburg Recycling" im Jahr 1998 und traten seitdem unter anderem bei der Leipziger Buchmesse und bei "Dorfers Donnerstalk" auf. (APA)

Share if you care.