Triathlon: Platz zwei für Weiss

7. September 2008, 15:51
posten

Niederösterreicher bei Halb-Ironman in Monaco nur vom Deutschen Raelert geschlagen

Monte Carlo - Neo-Triathlet Michael Weiss hat den Halb-Ironman in Monaco am Sonntag auf dem ausgezeichneten zweiten Platz beendet. Bei der vierten Auflage des "Ironman 70.3" im Fürstentum musste sich der Ex-Mountainbiker unter 1.120 Athleten mit einer Endzeit von 4:14:12 Stunden nach 1,9 km Schwimmen, 90 km Radfahren und 21,1 km Laufen nur dem Deutschen Andreas Raelert (4:10:10) geschlagen geben.

Insgesamt 58 Österreicher nahmen das Rennen an der Cote d'Azur in Angriff, unter ihnen auch der Ironman-Austria-Dritte Hannes Hempel und Norbert Domnik. Bei perfekten Wetterverhältnissen setzte sich der Niederösterreicher Weiss, der erst vor zwei Monaten aktiv in den Triathlon-Sport eingestiegen war, am besten in Szene.

Bereits auf der Radstrecke hatte Weiss die Führung übernommen und sowohl Hempel, als auch den zweifachen Sieger des Rennens, den schließlich viertplatzierten Spanier Marcel Zamora, hinter sich gelassen. Auf der Laufstrecke hielt er die Spitzenposition bis Kilometer 15, ehe Raelert die Führung übernahm.

"Ich habe nicht mehr damit gerechnet, als Zweiter ins Ziel zu kommen. Ich habe aber noch alles gegeben und bin sehr stolz auf dieses Ergebnis", meinte Weiss. Domnik beendet die Konkurrenz in 4:23:37 als Zwölfter. "Im Gesamten war es ein solides Rennen und ich bin optimistisch für Hawaii", erklärte der Kärntner. Hempel, der das Rennen als Formüberprüfung für die im Oktober stattfindende WM im Triathlon-Mekka nutzte, platzierte sich auf Rang 17.

Bei den Damen ging der Sieg in einer Zeit mit einer Zeit von 4:37:12 Stunden an die Schweizerin Nicola Spirig. Die Britin Catriona Morrison belegte Platz zwei, gefolgt von der Spanierin Virginia Berasategui. (APA)

 

Share if you care.