OECD-Frühindikator weiter gesunken

5. September 2008, 14:42
posten

In der OECD haben sich die Konjunkturaussichten im Juli weiter eingetrübt, eine anhaltende konjunkturelle Abkühlung in den OECD-Staaten wird erwartet

Paris  - In der OECD haben sich die Konjunkturaussichten im Juli weiter eingetrübt. Der Frühindikator CLI sei von 96,9 Punkten im Vormonat auf 96,2 Punkte gesunken, teilte die Organisation für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung (OECD) am Freitag in Paris mit. Der CLI signalisiere eine anhaltende konjunkturelle Abkühlung in den OECD-Staaten.

Für die Eurozone ging der Frühindikator von 95,1 auf 94,0 zurück, für Deutschland von 97,8 auf 96,4 und für die USA von 98,1 auf 97,9 Punkte. Für die G-7 insgesamt wurde ein Rückgang von 97,1 auf 96,5 verzeichnet. (APA/dpa-AFX)

Share if you care.