Mittelschüler-Kartell-Verband wird 75

5. September 2008, 13:36
6 Postings

Dachverband von 160 katholischen Schüler- und Studentenverbindungen - MKV ist laut Eigendefinition eine "Wertegemeinschaft", die auf vier Prinzipien basiert

Wien  - Sein 75-jähriges Bestehen feiert der Mittelschüler-Kartell-Verband (MKV) am Samstag (6. September), mit mehreren Veranstaltungen in Linz. Der MKV ist mit etwa 20.000 Mitgliedern nach eigenen Angaben der größte Schüler- und Absolventenverband Österreichs, mehr als 160 katholische Studenten-Verbindungen sind im MKV, von dem Frauen und Nicht-Katholiken weiterhin ausgeschlossen sind, zusammengefasst.

Wertegemeinschaft

Der "Mittelschülerkartellverband der katholischen farbentragenden Studentenkorporationen Österreichs" (MKV) wurde am 9. September 1933 anlässlich des Katholikentages in Wien gegründet. Laut Eigendefinition ist der MKV eine "Wertegemeinschaft", die auf vier Prinzipien basiert: Ihre Mitglieder sind katholischen Glaubens, sind patriotisch und pro-europäisch, sehen Bildung als wichtigen Wert und bleiben den anderen Mitgliedern ein Leben lang verbunden ("Lebensfreundschaft"). Vom Deutschnationalismus der Burschenschafter grenzt der MKV sich ebenso ab wie vom Cartellverband (CV). Man sei ein eigenständiger Verein.

Bekannte MKV-Mitglieder waren etwa die beiden ÖVP-Kanzler Leopold Figl und Julius Raab und der schwarze Bundespräsident Kurt Waldheim. Auch zahlreiche noch aktive ÖVP-Politiker gehören dem MKV an. (APA)

 

Share if you care.