GTK+ 2.14: Neue Version des freien Toolkits

5. September 2008, 13:39
posten

Bringt neue Funktionen und Verbesserungen beim Bestehenden - Entwicklung an GTK+ 3.0 schreitet voran

Mit einem neuen Update verschaffen die EntwicklerInnen des GTK+-Projekts ihrer Software eine Reihe von neuen Fähigkeiten. So kann das freie Toolkit nun etwa über GdkAppLaunchContext Startbenachrichtigungen weiterreichen.

I/O

Auch gibt es jetzt eine Unterstützung für die Passwortabfrage beim Einhängen von Datenträgern. Eine der zentralsten Neuerungen ist die Unterstützung von gio, die Bibliothek ist nun für alle I/O-Aufgaben zuständig. Dazu passend stellt man den Support für unterschiedliche Backends beim Dateiauswahldialog ein, bisher wurde diese Möglichkeit vor allem vom GNOME-Desktop für das - mittlerweile durch gio ersetzte - gnome-vfs-Backend verwendet.

Druck

Verbesserungen gibt es auch im Bereich Drucken, im GTK+-Druckdialog wird nun von Haus aus der Status der einzelnen Geräte angezeigt. Ebenfalls aufpoliert wurde die Autovervollständigung im Dateiauswahldialog, weiter Infos zur neuen Version finden sich in der zugehörigen Release-Ankündigung.

Download

Aufgrund eines in der letzten Minute entdeckten Bugs ist mittlerweile bereits GTK+2.14.1 erhältlich, die Software kann kostenlos von der Projektseite heruntergeladen werden. Die Software war ursprünglich als Tookit für die Bildbearbeitung GIMP entwickelt worden und bildet auch die Basis des GNOME-Desktops.

Zukunft

Als nächster Schritt soll im kommenden Sommer mit GTK+ 2.16 noch eine letzte Ausgabe der 2.x-Reihe veröffentlicht werden. Praktisch zeitgleich ist dann die Veröffentlichung von GTK+ 2.90 vorgesehen, das mit der Code-Basis aufräumen soll und in der veraltete Funktionen entfernt werden. Damit bricht man zum ersten Mal seit Jahren mit der API/ABI-Kompatibilitätsgarantie.

Neue Pläne

Entgegen den ursprünglichen Plänen soll erst als Folge-Release dann GTK+ 3.0 erscheinen - dafür dann aber mit einer Fülle von neuen Funktion. Damit reagiert das Projekt auf Bedenken, die eine Veröffentlichung einer neuen Major Release ohne große Änderungen als sicheren Weg, die UserInnen zu enttäuschen, kritisiert hatten. (Andreas Proschofsky, derStandard.at, 05.09.2008)

  • Mit GTK+ 2.14 wird gio zum einzigen Backend für den Dateiauswahldialog
    screenshot: andreas proschofsky

    Mit GTK+ 2.14 wird gio zum einzigen Backend für den Dateiauswahldialog

Share if you care.