Drei Crashs in zwei Tagen

5. September 2008, 11:41
1 Posting

Zweimal war Alkohol im Spiel

Gleich dreimal hat es auf Wiens Straßen gekracht: In der Nacht auf Freitag fuhr gegen 2.30 Uhr im Bezirk Donaustadt ein vermutlich alkoholisierter Lenker in der Quadenstraße mit einem Pkw gegen zwei geparkte Fahrzeuge. Nach Angaben der Polizei erlitt er ein Schädel-Hirn-Trauma und innere Bauchverletzungen.

Ein ebenfalls alkoholisierter Autofahrer, der zudem übermüdet war, schleuderte Freitag früh gegen 5.45 Uhr in Donaustadt auf der A23 nach dem Stadtlauertunnel gegen die Mittelleitschiene. Der Mann zog sich Rissquetschwunden im Gesicht, einen Bluterguss am Auge sowie einen Jochbeinbogenbruch zu. Sein 21-jähriger Beifahrer erlitt eine Kopfprellung.

Zusammenstoß

Weitaus glimpflicher verlief am Donnerstag gegen 23.15 Uhr ein Zusammenstoß in Wien-Neubau: Weil ein 45 Jahre alter Wiener sein Auto in der Neustiftgasse ausparken wollte, mussten zwei hintereinander fahrende Motorradlenker stark abbremsen. Das hintere Zweirad kam dabei zu Fall und rutschte in den Vordermann, welcher wiederum in den Pkw krachte. Einer der Motorradlenker erlitt beim Sturz Abschürfungen am Knie und eine Prellung an der Schulter. An den drei Fahrzeugen und einem weiteren geparkten Pkw entstand Sachschaden. (APA)

 

Share if you care.