Großmächte starten mit Neo-Coaches

5. September 2008, 11:12
8 Postings

Europameister mit Del Bosque, Italien mit Weltmeister-Trainer Lippi - Capello und Van Marwijk geben für England und Holland ihre Pflichtspiel-Debüts - 13 Fahrkarten zu vergeben

Madrid/Rom - 69 Tage nach dem gewonnen Finale der Europameisterschaft 2008 startet Europas Champion Spanien im "La Condomina"-Stadion von Murcia den Anlauf auf die größte Trophäe im Weltfußball. Im ersten Bewerbspiel unter dem neuen Teamchef Vicente del Bosque gibt Bosnien-Herzegowina den ersten Gegner der Iberer in der Qualifikation für die WM 2010 in Südafrika. Neben Spanien hofft auch Italien unter dem neuen, alten Coach Marcello Lippi auf eines der 13 europäischen Tickets zur ersten WM-Endrunde auf dem afrikanischen Kontinent.

Mit auch nach dem Abgang von Luis Aragones bewährten Mitteln peilt Spanien unter Del Bosque den direkten Weg nach Südafrika an. Neben Bosnien mit Samir Muratovic (Sturm Graz) gibt am kommenden Mittwoch Armenien in Albacete den Sparring-Partner des auch ohne die verletzten Europameister Fernando Torres und David Silva auf dem Papier übermächtigen Führenden der FIFA-Weltrangliste.

Trotzdem ist Spanien aus vergangenen Zeiten vorgewarnt, war der Weg zur EURO 2008 mit zwei Niederlagen in den ersten drei Quali-Partien und der damit verbundenen Medien-Schelte doch holprig gewesen. "Die letzte Qualifikation war eine gute Lehre für die Spiele, die auf uns warten", meinte Mittelfeldabräumer Marcos Senna. "Diesmal wird es von Start weg anders. Die EURO war großartig, aber wir sollten sie vergessen und uns auf die Gegenwart konzentrieren."

Unter dem auf Kontinuität bedachten Del Bosque, der zur Länderspiel-Premiere ein 3:0 in Dänemark bejubeln durfte, hat sich der Stil der Spanier kaum verändert. In Abwesenheit von Torres wird das schon unter Aragones erfolgreiche 4-1-4-1-System mit Solospitze David Villa auch unter dem 57-Jährigen zum Einsatz kommen. Einzige gravierende Änderung in der Startformation dürfte in Abwesenheit von Silva der Einsatz von Flügelspieler Diego Capel von Salzburgs UEFA-Cup-Gegner FC Sevilla sein.

Weltmeister Italien startet seinen Weg Richtung Titelverteidigung auf Zypern. "Wenn wir glauben, dass alles ganz leicht geht, dann liegen wir falsch", stellte der 60-jährige Lippi, der seinen eigentlichen Nachfolger Roberto Donadoni beerbte, gleich einmal klar. "Wenn wir eine weitere glorreiche Nacht wie in Berlin erleben wollen, müssen wir uns ab sofort darum bemühen. Wir sind Weltmeister, aber wir können uns nicht auf unseren Lorbeeren ausruhen."

Lippi, der seine zweite Amtszeit mit einem 2:2 gegen Österreich einläutete, darf mit Verteidiger Fabio Cannavaro (Real Madrid) auf einen prominenten Rückkehrer vertrauen. Der Weltfußballer des Jahres 2006, der sich kurz vor EURO-Start Bänder im Knöchel gerissen hatte, wird spätestens am Mittwoch in Udine gegen Georgien (mit Sturm-Verteidiger Georgi Schaschiaschwili) wieder in der Startelf erwartet. Der bei der EM enttäuschende Star-Stürmer Luca Toni soll an vorderster Front wieder seine Treffsicherheit unter Beweis stellen. Fraglich ist Alessandro Del Piero, der sich im Teamtraining eine leichte Muskelverletzung zugezogen hat.

Mit Fabio Capello für England und Bert van Marwijk für die Niederlande stehen bei zwei weiteren Fußball-Großmächten neue Trainer vor ihren Pflichtspiel-Debüts. Der die "Three Lions" betreuende Italiener kann bei der gewohnt kritischen englischen Presse im Olympiastadion von Barcelona gegen Andorra allerdings fast nur verlieren. Vorgänger Steve McClaren war in der EM-Quali im März 2007 nach einem glanzlosen 3:0 gegen den in zwölf Partien punktelosen "Zwerg" mit Spott und Häme bedacht worden. (APA)

  • Bild nicht mehr verfügbar

     Vicente del Bosque hat beim Europameister das Zepter übernommen.

Share if you care.