HTI schloss Kapitalerhöhung ab

5. September 2008, 10:34
posten

Die Industriebeteiligungsholding erwartet durch die Hitzinger-Übernahme 60 Millionen Euro mehr Umsatz

Linz - Die börsenotierte oberösterreichische Industriebeteiligungsholding HTI High Tech Industries AG mit Sitz in St. Marien erwartet durch die Übernahme der Mehrheit an der Linzer Unternehmensgruppe Hitzinger einen jährlichen Umsatzzuwachs von 60 Mio. Euro. Wie am Freitag ad hoc mitgeteilt wurde, haben die Kartellbehörden den Deal genehmigt. HTI hat die Dachgesellschaft Elektromaschinen Bau GmbH (EMB) zur Gänze und damit 80 Prozent an Hitzinger erworben.

Nach der erfolgten Kapitalerhöhung - durch teilweise Ausnutzung des genehmigten Kapitals gegen Sacheinlage - im Ausmaß von 600.000 Stück zu einem Ausgabekurs von 3,25 Euro je Stück sei die Akquisition heute, Freitag, erfolgreich abgeschlossen worden, hieß es weiter.

"Der Erwerb der Unternehmensgruppe Hitzinger und der damit erfolgte Einstieg in die Energietechnik dokumentieren unsere zukunftsorientierte strategische Ausrichtung", betonte Vorstandsvorsitzender Peter Glatzmeier. HTI wird künftig Generatoren für kleine und mittlere Wasserkraftwerke produzieren und auch für dieselelektrisch betriebene Lokomotiven liefern. Der Ausbau des öffentlichen Schienenverkehrs werde zu einem zentralen Unternehmensthema, so HTI.

Auch die Sicherstellung der Stromversorgung für öffentliche und private Einrichtungen sowie industrielle Anwendungen werde mit der Produktion von Notstromaggregaten und unterbrechungsfreien Versorgungssystemen zu einem Schwerpunkt. Zusätzlich erweitere man das Produktprogramm um intelligente Systeme zur Energieversorgung von Flugzeugen am Boden. "Mit der Integration von Hitzinger und der umfassend anwendbaren technologischen Kompetenz werden wir uns künftig intensiv mit der Weiterentwicklung umwelteffizienter Energieerzeugungssystemen beschäftigen", so Glatzmeier. Der derzeitige Auftragsstand von rund 50 Mio. Euro stehe nicht nur für eine Vollauslastung in den kommenden zwölf Monaten, sondern bestätige auch die ausgezeichnete Marktstellung von Hitzinger.

Im ersten Halbjahr 2008 hat die HTI Umsatz und Betriebsergebnis (Ebit) gesteigert, das Konzernergebnis ist aber von 1,7 Mio. Euro auf 314.000 Euro eingebrochen. Das Ergebnis je Aktie betrug nur mehr 0,02 Euro, nach 0,13 Euro in der Vorjahresperiode. Der Umsatz ist um 33,4 Prozent auf 99,8 Mio. Euro gestiegen. Das Ergebnis vor Steuern und Zinsen (EBIT) legte um 2,7 Prozent auf 3,3 Mio. Euro zu. Das Ergebnis vor Steuern (EBT) ging von 1,7 Mio. Euro auf 445.000 Euro zurück. (APA)

Share if you care.