Rund 300 LIF-Anhänger feierten Wahlkampfauftakt

4. September 2008, 20:29
164 Postings

Schmidt startete Comeback im heißen Palmenhaus: "Angebot für alle, die sich neue politische Kultur wünschen"

Wien - Rund 300 LIF-Anhänger feierten am Donnerstag Abend den Wahlkampfauftakt des Liberalen Forums. Spitzenkandidatin Heide Schmidt gab sich in ihrer Ansprache bezüglich eines Wahlerfolgs optimistisch: "Wir sind ein Angebot für alle, die sich eine neue politische Kultur wünschen", meinte sie vor ihren Zuhörern, die teilweise mit der Hitze im Palmenhaus, wo die Veranstaltung stattfand, zu kämpfen hatten.

Schmidt, die schon beim Betreten des Podiums heftigen Applaus erntete, erklärte, anzutreten, weil sie überzeugt sei, dass man das Angebot für mehr Fairness in der Politik in Österreich brauche: So sei man für die "bisherigen SPÖ-Wähler, die keine Koalition mit der 'Kronen Zeitung' eingehen wollen, eine Alternative". Für die bisherigen ÖVP-Wähler, die "mit dem FPÖ-Niveau" nicht zurecht kommen, biete man ebenfalls ein Angebot. Für die Grün-Wähler sei man eine Option, da man die Grundrechte verteidige und der Partei wirtschaftliche Vernunft wichtig sei.

Kritik an der scheidenden Regierung

Strabag-Chef und Vorsitzender des Liberalen Unterstützungskomitees, Hans Peter Haselsteiner, übte zuvor in seiner Rede heftige Kritik an der scheidenden Regierung. Als eine ihrer "Großtaten" habe diese den Kammerzwang in die Verfassung gehoben, was Haselsteiner als Rückfall bezeichnete. Haselsteiner kündigte in mehreren Tageszeitungen (Freitag-Ausgaben) eine Beschwerde gegen die Kammerbeiträge bei der EU-Kommission an.

Der Bau-Tycoon bekannte sich zwar zur einstigen Wahlempfehlung für die Sozialdemokraten, schließlich hätte die Große Koalition eine "rechtsrechte Regierung verhindert", allerdings bereite ihm diese Koalition, "die so wenig hinterlässt, großen Schmerz". Bezüglich des Wahlergebnisses gab auch er sich optimistisch: "Wir werden weit besser abschneiden, als uns das zugebilligt wird", meinte er. Bei Bundessprecher Alexander Zach bedankte sich Haselsteiner für dessen Arbeit in den vergangenen Jahren, die die Ausgangsbasis für eine neuerliche LIF-Kandidatur gewesen sei. Zach selbst freute sich in seiner Ansprache, dass es ihm gelungen ist, Schmidt wieder zurück ins Boot zu holen.

"Fairness"-Aufdruck

Bei der Auftaktveranstaltung waren die Liberalen offenbar auch bemüht, junges Publikum anzusprechen. So wurden die Gäste bereits beim Aufgang zum Palmenhaus von Breakdancern mit T-Shirts mit "Fairness"-Aufdruck begrüßt. Neben Sozialforscher Bernd Marin war u.a. auch Schauspieler Karl-Heinz Hackl, der die 2.600 Unterstützungserklärungen für eine eigene Kandidatur nicht zusammengebracht hatte, zur Veranstaltung gekommen. (APA)

  • Bild nicht mehr verfügbar

    Rund 300 LIF-Anhänger feierten am Donnerstag Abend den Wahlkampfauftakt des Liberalen Forums.

Share if you care.