Wie man sich eine perfekte falsche Identität schafft

7. September 2008, 18:49
26 Postings

IT-Security- Experte Bruce Schneier sieht keine Probleme sich eine neue Identität zu schaffen - "Es geht nicht um die Person, sondern um seinen Schatten"

In seiner Kolumne im US-Magazin Wired zieht der IT-Experte Bruce Schneier eine Bilanz der letzten 25 Jahre im Identitätsdiebstahl und kommt zu dem Ergebnis, dass es in der heutigen Zeit nicht schwerer ist sich mit einer anderen Identität zu schmücken als in der Vergangenheit. Ganz im Gegenteil.

Zombies und Untote

In den 80er Jahren, so Schneier, musste man eine Person finden, die schon in früher Jugend verstorben war. Mit dessen Name und Lebenslauf ausgestattet, war es ein Leichtes sich ein Bankkonto, eine Sozialversicherungsnummer und einen Führerschein zu beschaffen. "Aber es wurde immer schwerer", so Schneier. Später musste man sich eine Handvoll Kindern einfallen lassen, deren Identität man später annehmen konnte, wenn man dies wollte.

Ein paar Unterschriften

"Heute gute 25 Jahre später warten die falschen Identitäten auf die echten Menschen, die in sie schlüpfen wollen", zieht Schneier Bilanz. "Natürlich gibt es einige Hindernisse, aber keine großen." Man benötigt ein paar Unterschriften oder Ärzte die Geburtsurkunden unterschreiben. Aber alles in allem sollte es für den etwas kleveren Betrüger kein Problem darstellen, eine andere Person zu werden. Laut Schneier besitzen mehr als 20 Millionen Menschen in den USA keinerlei Ausweis mit Foto - eine wahrlich große Zahl.

Von Menschen und Schatten

Die wirkliche Frage, die man sich heute stellen muss ist - "Wo muss man sich heute denn wirklich noch real zeigen?"  Menschen hinterlassen Spuren und ziehen Schatten nach sich. Es geht in der heutigen virtuellen Welt viel mehr um die Schatten als um die realen Personen. Um einen Pass oder einen Führerschein zu bekommen, müssen Prozesse eingehalten werden, die - zumindest aus Sicht von Schneier und in den USA - veraltet und leicht zu knacken sind. Da unsere Schatten mehr wert sind, als die Person dahinter, glaubt die gesellschaft auch mehr den leicht zu fälschenden Spuren: "Die Gesellschaft glaubt mehr und mehr an diese Schatten, die fast ein eigenes Leben zu führen scheinen. Wichtig sind unsere Schatten, wir kommen erst danach. Unsere Datenschatten können ein perfektes Leben führen - ohne uns."(red)

  • Bild nicht mehr verfügbar
Share if you care.