Relaunch beim französischen Gratisblatt "20 Minutes"

4. September 2008, 12:57
2 Postings

Nach Kündigung des Chefredakteurs Johan Hufnagel führt Corinne Sorin das Blatt allein

Die Gratiszeitung "20 Minutes" soll in Frankreich ab November in einer neuen Aufmachung erscheinen. Das Layout werde "klarer und sichtbarer" sein, kündigte Redaktionsleiterin Corinne Sorin an, "nach sechs Jahren benötigt das Blatt eine Auffrischung." Künftig wird das Blatt in vier Spalten mit mehr Illustrationen erscheinen. Was den Inhalt anlangt, so werde man den redaktionellen Teil nicht vermindern, so Sorin. Geplant sind neue Rubriken, eine Verstärkung der lokalen Berichterstattung sowie der Wirtschaftsnachrichten.

Corinne Sorin führt die Redaktion von "20 Minutes" nunmehr alleine, nachdem man sich im August von Chefredakteur Johan Hufnagel verabschiedet hat. "Es gab Meinungsverschiedenheiten zwischen Herrn Hufnagel und Frau Sorin", begründete Geschäftsführer Pierre-Jean Bozo und fügte hinzu, dass "das Blatt nicht eine zweiköpfige Führung haben" konnte.

2007 erstmals schwarze Zahlen

"20 Minutes France", Tochter des norwegischen Schibsted-Verlages, hat im vergangenen Jahr erstmals schwarze Zahlen geschrieben. Das Blatt erwirtschaftete 2007 bei einem Umsatz von 44,8 Millionen Euro einen Betriebsgewinn von rund 400.000 Euro. "20 minutes" war 2002 zunächst in Paris gestartet und hat mittlerweile acht Regionalausgaben mit einer Gesamtauflage von 870.000 Exemplaren täglich. Das Blatt ist nunmehr die meistgelesene Tageszeitung in Frankreich. (APA)

Share if you care.