Google Chrome bringt neues Leben in den Browser-Markt

7. September 2008, 10:01
53 Postings
Bild 1 von 22
screenshot: andreas proschofsky

Anfang September geschah etwas, das auch in der Browser-Welt echten Seltenheitscharakter hat: Ohne jegliche Vorankündigung trat ein vollkommen neuer Herausforderer in den Ring und zwar einer, der durchaus Chancen hat, den Browser-Markt gehörig aufzumischen. Denn alleine schon die Erwähnung des Firmennamens reicht aus, sowohl die Internet-Community als auch den Mitbewerb hellhörig werden zu lassen: Google.

Bestätigung

Nach Jahren der immer wieder kehrenden Spekulationen hat sich das Unternehmen schlussendlich als doch dazu entschlossen einen eigenen Browser abzuliefern. Intern bereits seit mehr als zwei Jahren in Entwicklung will man mit Google Chrome die Entwicklung des Webs weiter voran treiben - so zumindest die Aussage des Herstellers.

Vorgeschichte

Andere Browser seien zu Zeiten geschrieben worden, als das WWW noch vollständig andere Anforderungen an den Client gestellt habe, entsprechend habe man sich dazu entschlossen von vorne anzufangen - und so eine optimale Software für die moderne Web-Welt mit anspruchsvollen Online-Anwendungen zu kreieren.

Zusammenarbeit

Ein bisschen Starthilfe hat man sich dann doch von anderen Projekten geholt: ein Stück Firefox hier, ein größere Batzen Webkit / Safari da (dazu später mehr) - in der Open Source Welt alles kein Problem, und genau in dieser bewegt sich auch Google Chrome. Der gesamte Quellcode ist unter einer BSD-Lizenz auf einer eigenen Projektseite veröffentlicht worden, die Software ist natürlich kostenlos erhältlich.

weiter ›
Share if you care.