Microsoft Österreich stellt "Innovation Center" auf die Beine

4. September 2008, 12:47
posten

Neues "IT-Forum" wird gegen den Mangel an IT-Fachkräften in Stellung gebracht

Der Bedarf an spezialisierten IT-Mitarbeitern in heimischen Betrieben ist ungebrochen.
„Akut fehlen 1000 bis 2000 IT-Fachkräfte", so Andreas Schabus von Microsoft Österreich am Dienstag vor Journalisten in Wien. Das Unternehmen will dieser Lücke mit einem „Microsoft Innovation Center" (MIC) in Wien begegnen. Eine Einrichtung die Microsoft bereits an mehr als 120 Standorten weltweit betreibt.

Schwerpunkt Ausbildung

Mit dem Center will man dem „sinkenden Interesse an Technik" in Österreich entgegenwirken und IT-ArbeiterInnen ausbilden, so Schabus. Letzteres ist einer der Schwerpunkte des MICs. Zusätzlich hat sich Microsoft den Themen Offene Standards und Unified Communication verschrieben. Gestartet wird das Projekt im Oktober dieses Jahres.

Forum

Laut Microsoft versteht sich das MIC als Forum zwischen Microsoft, der Wirtschaft , Softwareentwicklern und anderen IT-ArbeiterInnen. Dafür wurden entsprechende Räumlichkeiten am Wienerberg geschaffen. Über die Kosten des MIC wollte Microsoft nichts sagen.. Förderungen wurden keine dafür in Anspruch genommen.

Als Partner stehen Hewlett-Packard, das Unternehmen liefert die gesamte Hardware, und das Kommunikationsunternehmen Polycom Microsoft zur Seite.

Know-How

Harald Leitenmüller, von der Geschäftsführung von Microsoft Österreich betonte, dass man mit dem MIC heimische "Talente" fördern und sichtbar machen will. Dafür stellt Microsoft sein Know-How, etwa in Breich Jobvermittlung oder Förderungen von IT-Projekten, zur Verfügung. (sum)

 

Share if you care.