Selbstvertrauen tanken

4. September 2008, 12:25
3 Postings

Österreichs U21 kann und will EM-Quali-Gruppe 7 im letzten Match gegen Island ungeschlagen beenden - dann wartet das Playoff

Innsbruck - Seit dem 1:0 am 26. März 2008 in Pasching gegen die Slowakei steht Österreichs U21-Auswahl als Gruppen-Sieger in der EM-Qualifikation fest. In ihrem letzten Spiel im Pool 7 am Freitag in Schwaz (20.30 Uhr/live ORF Sport Plus) gegen das Schlusslicht Island will der ÖFB-Nachwuchs nochmals Selbstvertrauen für das entscheidende Playoff tanken. Bisher hatte es noch nie eine österreichische Auswahl geschafft, Gruppensieger zu werden.

"Auf alle Fälle wollen wir unsere Serie fortsetzen", kündigte Trainer Manfred Zsak, der seinen 19-köpfigen Kader seit Sonntag im Tiroler Land versammelt hat, an. Seit 23. März 2007 (2:5 in Wr. Neustadt gegen Deutschland) sind die Österreicher in nunmehr schon elf Länderspielen (acht Sieg und drei Remis in sieben Bewerb- und vier Testspielen) ungeschlagen.

"Die Isländer sind unangenehm zu spielen, robust, athletisch und stark im Zweikampf", warnt der Trainer, der gegen Island in zwei Spielen bisher  zwei Remis (1:1 im Hinspiel und vorher 0:0) erreicht hat. Den ersten Sieg strebt er mit einem 4-3-2-1-System an, für das LASK-Verteidiger Hoheneder in letzter Sekunde verletzt absagen musste, und Madl wegen einer eitrigen Zehe fraglich ist. Nicht dabei sind u.a. auch der blessierte Arnautovic, der gesperrte Dober sowie die A-Kader-Spieler Prödl, Harnik, Fuchs, Hoffer und Gercalicu.

Bereits am Dienstag steht in Ried im Zillertal (16.00 Uhr/live ORF Sport Plus) gegen Liechtenstein ein Probegalopp. "Ich habe dadurch den Kader zehn Tage zusammen. Das wird ein Charaktertest. Da werde ich sehen, ob sich die Mannschaft weiter konzentrieren kann oder es im Spazierengehen versuchen will. Es wird nicht einfach, sich da zu überwinden", meint Zsak.

Zumal die Österreicher dann schon auf die Play-off-Auslosung (Spieltermine 11. und 15.10.) fokussiert sein werden. Fix ist, dass die vier Gruppen-Zweiten nicht aufeinandertreffen können. "Ein Tabellenzweiter wäre ein kleiner Vorteil", meinte Zsak. Als Tabellenführer ins Finish der Ausscheidung gehen Italien (vor Kroatien), England (Portugal), Niederlande (Schweiz), Deutschland (Israel), Tschechien (Türkei), Spanien (Russland), Finnland (Schottland), Weißrussland (Serbien) und Wales (Rumänien und Frankreich). (APA)

Technische Daten, mögliche Aufstellung:

Österreich - Island (Freitag, 20.30 Uhr/live ORF Sport Plus, Schwaz, Schiedsrichter Babak Gulijew/Aserbaidschan)

Mögliche Aufstellung Österreich: Olejnik (FC Falkirk) - Madl (Austria Wien), Sonnleitner (Sturm Graz), Schiemer (Austria Wien), Erbek (Kayserispor) - Klein (LASK), Baumgartlinger (TSV 1860 München), Kavlak (Rapid) - Saurer (LASK), Junuzovic (Austria Kärnten)- Okotie (Austria Wien)

Ersatz: Siebenhandl (FC Wr. Neustadt) - A. Schicker (Admira), Sulimani (Austria Wien), Drazan (Rapid), Reiter, Stanislaw (beide FC Wr. Neustadt), Sikorski (Bayern München II), Stankovic (Sturm Graz)

Tabelle:

 

1. Österreich    7   5   2   0  11: 6  17 *
------------------------------------------
2. Slowakei 6 2 2 2 11:10 8
3. Belgien 6 2 1 2 9: 8 7
4. Zypern 7 2 0 5 7:12 6
5. Island 6 1 3 2 5: 7 6

*) als Gruppensieger im Play-off

Bisher gespielt: Belgien - Slowakei 4:2, Österreich - Zypern 2:1, Belgien - Österreich 0:1, Slowakei - Island 2:2, Island - Zypern 0:1, Island - Belgien 0:0, Slowakei - Österreich 1:1, Island - Österreich 1:1, Slowakei - Zypern 4:1, Zypern - Slowakei 1:2, Österreich - Belgien 3:2, Zypern - Österreich 1:2, Belgien - Island 1:2, Zypern - Island 2:0, Österreich - Slowakei, Zypern - Belgien 0:2

Noch zu spielen: 9. September: Belgien - Zypern (Mons, 19.00 Uhr), Island - Slowakei (Reykjavik, 19.00 Uhr MESZ)

Modus: Die Ersten sowie die vier besten Zweiten der zehn Gruppen steigen in das Play-off (Auslosung am 12. September in Malmö, Spieltermine 11. und 15. Oktober) auf, wobei Zweite nicht aufeinandertreffen können. Die Sieger sind für die EM-Endrunde 2009 von 14. bis 27. Juni in Schweden qualifiziert. Das Achter-Starterfeld komplettiert der Gastgeber.

 

 

Share if you care.