Burgtheater sagt "Faust" ab

4. September 2008, 12:03
4 Postings

Nach Erkrankung von Regisseur Gosch : "Woolf"-Premiere am 17. Oktober

Wien - Die ursprünglich für Oktober geplante Inszenierung von "Faust I" und "Faust II" von Jürgen Gosch am Wiener Burgtheater wird nun durch Edward Albees "Wer hat Angst vor Virginia Woolf?" in der Regie von Jan Bosse ersetzt (Premiere: 17. Oktober). Das teilte das Burgtheater heute, Donnerstag, in einer Aussendung mit. Für Bachler, der das Großprojekt für seine letzte Saison am Burgtheater geplant hatte, ist die Absage "ohne Zweifel eine Niederlage", er spricht aber gleichzeitig auch sein Mitgefühl dem schwer erkrankten Gosch aus. "Unser Kapital und unsere Schwäche ist: der Mensch. Der Mensch aber ist keine Maschine", so Bachler.

Ab 17. Oktober steht nun Joachim Meyerhoff (der ursprünglich den Faust gegeben hätte) gemeinsam mit Katharina Lorenz, Christiane von Poelnitz und Markus Meyer in Jan Bosses Inszenierung von "Virginia Woolf" auf der Bühne. Das Stück "kann und will natürlich kein Ersatz für 'Faust' sein", so Bachler, "aber es ist eine offensive Antwort und Ausdruck unserer Haltung, Theater in Verantwortung für unser Publikum zu machen". Darüber hinaus plane man für einen späteren Zeitpunkt eine Reihe von internationalen "Faust"-Inszenierungen samt dem hauseigenen "Doktor Faustus" (Premiere im November geplant), den Friederike Heller inszeniert, zu einem kleinen "Faust"-Festival zu bündeln. (APA)

Share if you care.