Heißer Fight um die Nummer eins

4. September 2008, 10:30
25 Postings

Serena Williams und die drei anderen Halbfinal­istinnen können Ana Ivanovic an der Spitze der Weltrangliste ablösen - Nadal erstmals in Vorschlussrunde

New York - Rafael Nadal hat erstmals das Halbfinale bei den US Open  erreicht. Der Weltranglisten-Erste schlug am Donnerstag Lokalmatador Mardy Fish 3:6,6:1,6:4,6:2 und trifft am Samstag auf den Schotten Andy Murray (7:6,7:6,4:6,7:5 gegen den Argentinier Juan Martin del Potro). Serena Williams zog mit einem Erfolg über ihre Schwester Venus ins Halbfinale ein.

Im spannenden Vergleich der zweimaligen Siegerinnen gewann Serena 7:6(8:6),7:6 (9:7). Die 26-Jährige trifft am Freitag auf die Olympia-Zweite Dinara Safina aus Russland, die 6:2,6:3 gegen die Italienerin Flavia Pennetta gesiegt hatte. Das zweite Semifinale bestreiten Olympiasiegerin Jelena Dementjewa aus Russland und die Weltranglisten-Zweite Jelena Jankovic aus Serbien. Alle vier Halbfinalistinnen können die entthronte Weltranglisten-Erste Ana Ivanovic aus Serbien als Nummer eins ablösen.

Dieser Vierkampf ist bezeichnend für das Jahr 2008, in dem bereits vier verschiedene Profis (Justine Henin, Maria Scharapowa, Ivanovic, Jankovic und dann wieder Ivanovic) die Nummer-1-Position innehatten.

Serena Williams gelang mit dem neunten Erfolg über Venus im 17. Vergleich eine erfolgreiche Revanche für die jüngste Niederlage im Wimbledon-Finale. Venus hatte allerdings beste Chancen, beide Sätze für sich zu entscheiden. Im ersten lag sie 5:3 vorn und vergab bei einer 6:4-Führung im Tiebreak zwei Satzbälle. Im zweiten Durchgang genügten der 28-Jährigen eine 5:2-Führung und insgesamt acht Satzbälle nicht, darunter vier nach einer 6:3-Führung im Tiebreak. Ein Vorhandfehler von Venus bescherte Serena nach 2:25 Stunden beim ersten Matchball den Sieg.

Venus wurden trotz der 36 Winner wieder einmal die vielen Eigenfehler (45) zum Verhängnis. Einer davon bescherte ihrer Gegnerin nach 2:25 Stunden beim ersten Matchball den Sieg. "Es war wie ein US-Open-Finale. Ich fühle mich wie wenn ich jetzt einen Pokal in Händen halten sollte", stöhnte die atemlose Gewinnerin direkt nach der Partie. "Sie brachte Aufschläge mit 200 km/h und ich probierte nur, an ihr dran zu bleiben."

Fish harte Nuss

Nadal musste Erfolg gegen Lokalmatador Fish eine Nachtschicht absolvieren. Erst um 2.10 Uhr Ortszeit verwandelte er den Matchball und meinte danach: "Die nächtliche Atmosphäre hier ist jedes Mal fantastisch, aber ich bevorzuge es, Spiele ein wenig früher zu beenden." Sein bisher bestes US-Open-Ergebnis war der Viertelfinaleinzug im Jahr 2006 gewesen.

Der 22-jährige Spanier fand zunächst kein Mittel gegen das starke Service seines Gegners und benötigte 18 Minuten für seinen ersten Spielgewinn. Fish schlug im ersten Satz neun Asse und sicherte sich diesen mit 6:3. Danach steigerte sich Nadal aber, gewann die beiden nächsten Sätze und wurde erst beim Stand von 3:2 im vierten Satz vom Zwischenruf eines Zuschauers mitten in der Aufschlagbewegung noch einmal kurz aus der Fassung gebracht. Der Fan wurde aus dem Stadion befördert und der Spanier gab kein Spiel mehr ab.

Nadals Halbfinalgegner Murray könnte als erster Brite seit 72 Jahren den Titel in New York gewinnen. (APA/dpa)

 

  • Bild nicht mehr verfügbar

    Serena schaffte die Revanche für die Niederlage im Wimbledonfinale gegen Schwester Venus.

Share if you care.