Boulevardblatt "France Soir" versucht Neustart

23. Februar 2003, 17:55
posten

Neue Aufmachung ab Montag - Journalist und Humorist Philippe Bouvard wird Generaldirektor

Die Krisen geschüttelte französische Tageszeitung "France Soir", seit dem Jahr 2000 im Eigentum des italienischen Verlags Poligrafici Editoriale, versucht mit einer neuen Aufmachung und einem neuen Generaldirektor einen Neustart. Das Boulevardblatt erhält ein neues Logo mit dem Namen "France Soir +" und zahlreiche neue Inhalte, insbesondere eine 32-seitige Beilage, die jeden Donnerstag erscheint. Der neue Generaldirektor ist der 73-jährige Starjournalist und Humorist Philippe Bouvard, der bereits von 1987 bis 1989 Chefredakteur der Zeitung war.

Auflage von 100.000 Exemplaren erwartet

Die 1944 von Pierre Lazareff gegründete Tageszeitung erreichte in der 60er Jahren eine Millionenauflage, während sie gegenwärtig nur noch etwa 80.000 Exemplare verkauft. Die Belegschaft wurde seit der Übernahme durch die italienische Pressegruppe von 330 auf 130 Personen abgebaut. Durch die neue Aufmachung erwartet sich Chefredakteur Giovanni Serafini eine Auflage von 100.000 Exemplaren. Im vergangenen November hatte die Aktionärsversammlung der Zeitung beschlossen, die Publikation in einer neuen Aufmachung fortzusetzen, obwohl sie zuletzt eine Million Euro Verluste im Monat schrieb. Die erste Nummer der neuen Aufmachung erscheint am Montag. (APA)

Share if you care.