Attentat auf Briten in Saudiarabien

23. Februar 2003, 12:56
posten

Mögliche El-Kaida-Verbindung - Briten sollen Land verlassen

Riad/Kairo - Nach dem Attentat auf einen Briten in der saudischen Hauptstadt Riad gibt es Hinweise auf eine mögliche Verbindung des Täters zum Terrornetzwerk El Kaida von Osama bin Laden. Unterdessen denken immer mehr besorgte Briten in Saudi-Arabien darüber nach, das Land zu verlassen. Wie die saudischen Tageszeitungen am Sonntag berichteten, diskutierten die Mitarbeiter der britischen Botschaft am Samstagabend bei einem Treffen mit britischen Staatsbürgern in Riad über die Sicherheitslage im Königreich.

Bereits wenige Tage vor dem tödlichen Attentat am vergangenen Donnerstag, bei dem der 37 Jahre alte Mitarbeiter einer Fluggesellschaft in seinem Auto an einer Straßenkreuzung erschossen worden war, hatte ein Unbekannter in der Stadt Tabuk im Norden des Landes auf einen Briten geschossen. Dieser blieb unverletzt.

Der Mörder des in Riad erschossenen Briten ist ein gebürtiger Jemenit mit saudischer Staatsangehörigkeit. Zu den möglichen El-Kaida-Verbindungen des Täters hieß es in Riad, er habe sich kürzlich in Pakistan aufgehalten und seinen jüngsten Sohn Osama genannt. (APA/dpa)

Share if you care.