Wahltour mit dem knallschwarzen Autobus

3. September 2008, 16:31
44 Postings

Die Wiener ÖVP tourt mit einem mobilen Bürgerservice-Bus durch Wiens Bezirke - Die Wiener SPÖ beansprucht die Idee des mobilen Bürgerdienstes für sich

Zu hohe Miete im Gemeindebau, Schwierigkeiten bei der Jobsuche, hohe Benzinpreise, langte Wartezeiten auf Operationen - oder einfach ganz generell das Bedürfnis, einmal mit jemandem über seine Situation zu sprechen: Das sind, berichtet Robert Zwickelsdorfer, Pressesprecher der Wiener ÖVP, die Hauptanliegern der WienerInnen, die sich in der Vergangenheit das schwarze "Bürgerservice" gewandt haben.

Das gibt es an und für sich schon lange, und jetzt im Wahlkampf bekommt es sozusagen Räder. Ein Bürgerservice- Bus wird in den nächsten Wochen in Wiener Bezirken unterwegs sein. "Die SPÖ zeigt in dieser Stadt schon lange keinen Einsatz mehr, außer wenn es darum geht, eigene Interessen durchzusetzen, Freunderlwirtschaft zu betreiben und den Menschen das Geld aus der Tasche zu ziehen. Die ÖVP setzt dagegen auf den direkten Bürgerkontakt", meinte Minister Johannes Hahn bei der Präsentation. Informations- und Kommunikationszentrum solle der Bus sein, so Hahn - aber ein bisschen Wahlkampf darf auch nicht fehlen: "Es ist sicher auch eine innovative Art der Wahlwerbung".

Die Wiener SPÖ ist "not amused" über den schwarzen Bus. "Auch mit ihrem Vorhaben des Einsatzes eines Bürgerbusses in den nächsten Wochen versucht die ÖVP - bezeichnenderweise in Wahlkampfzeiten - auf einen in Wien längst fahrenden Bus aufzuspringen. Den mobilen Bürgerdienst der Stadt Wien gibt es seit der damaligen Initiative der SPÖ Wien bereits seit 23 (!) Jahren", so SP-Gemeinderätin Barbara Novak. Dass die SPÖ keine Einsatz zeige, sei "eine glatte Falschmeldung". (red, derStandard.at, 3.9.2008)

  • Dieser Bus könnte Ihnen in den kommenden Wochen in Wien begegnen.
    foto:övp
    Foto: ÖVP

    Dieser Bus könnte Ihnen in den kommenden Wochen in Wien begegnen.

Share if you care.